1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Kirche in Rommerskirchen: Open-Air-Gottesdienst an Fronleichnam

Kirche in Rommerskirchen : Open-Air-Gottesdienst an Fronleichnam

Auf dem Schützenplatz in Nettesheim/Butzheim wird am Donnerstag eine Heilige Messe für 200 Besucher gehalten. Zwei kleine Prozessionen ohne mitgehende Gemeinde sind durch Rommerskirchen und Evinghoven geplant.

Seit Dienstag können wieder Gottesdienste in Rommerskirchen stattfinden. Wie der Leitende Pfarrer Meik Schirpenbach und sein Seelsorgeteam mitteilen, sind für die Werktagsgottesdienste keine Voranmeldungen notwendig. Alle Teilnehmenden müssen sich aber mit Namen und Kontaktdaten in eine bereitliegende Liste eintragen. Für die öffentlichen Gottesdienste an Wochenenden ab dem 13. Juni bedarf es einer Voranmeldung im Pastoralbüro unter 02183 319 oder per E-Mail an anmeldung@kirche-rommerskirchen.de. Benötigt werden Name, Vorname, Adresse, Rufnummer, evtl. Mailadresse. Der Anmeldezeitraum für das folgende Wochenende beginnt montags um 15 Uhr und dauert bis Donnerstag um 18 Uhr.

Für Fronleichnam am Donnerstag, 11. Juni, sind in der Pfarreiengemeinschaft Rommerskirchen-Gilbach ein Open-Air-Gottesdienst und zwei kleine Prozessionen geplant. Auf den Schützenplatz in Nettesheim/Butzheim beginnt um 9.30 Uhr der Gottesdienst unter freiem Himmel. Eine Anmeldung für diesen Festgottesdienst mit Kaplan Niccolo Galetti und den Nettesheimer Turmbläsern ist im Pastoralbüro erforderlich. 200 Plätze stehen zur Verfügung. Eine eigene Sitzgelegenheit (z.B. Klappstuhl) muss mitgebracht werden. Eingang auf den Festplatz ist über die Brücke an der Begegnungsstätte und über die Wyckgasse möglich. Beim Betreten des Schützenplatzes ist die Abstandsregelung einzuhalten und ein Mundschutz zu tragen. Die Kollekte dieses Gottesdienstes ist zugunsten der Rommerskirchener Tafel. 

Der Fronleichnamstag erhält wegen der durch die Corona-Krise vorgegebenen Einschränkungen einen anderen Akzent, so Schirpenbach: „Wir feiern, dass Jesus Christus und in ihm die göttliche Liebe uns dort aufsucht, wo wir wohnen und leben.“ Die Prozessionen in Evinghoven und Rommerskirchen ziehen, allerdings nur mit dem Allerheiligsten und einer kleinen Begleitung, ohne Gemeinde. „Sie alle sind eingeladen, an den Häusern und Straßen am Prozessionsweg zu stehen – unter Einhaltung der Abstandsregel“, so der Pfarrer, der sich über geschmückte Häuser und Straßen freuen würde.

Die Prozession der Pfarre St. Peter nach Eckum startet um 9.30 Uhr an der Kirche, am Carpe Diem ist eine kurze Statio geplant, ebenso am Ehrenmal an der Mittelstraße und an St. Peter. Auf dem Kirchplatz wird der Abschlusssegen gegen 11 Uhr gespendet. Die Prozession der Pfarre St. Antonius Evinghoven ohne Andacht, Musik und Gemeinde startet ebenfalls um 9.30 Uhr an der Kirche, dann über Widdeshovener, Fichten-, Theodor-Heuss-, Antoniter- und Widdeshovener Straße bis Friedhof und zurück bis zur Kirche.