1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Karneval am Gillbach: Närrische Hoch-Zeit in Rommerskirchen

Karneval am Gillbach : Die närrische Hoch-Zeit in Rommerskirchen kann kommen

In der Gemeinde feiern die Jecken an Altweiber und am Karnevalswochenende gemeinsam.

Der Rathaussturm an Altweiber hat im Kalender der Gemeinde einen hohen Stellenwert, schließlich ist Bürgermeister Martin Mertens ein bekennender Jeck: „Ich unterstütze das Brauchtum gern, vor allem, wenn alle daran viel Freude haben“, sagte er vor vier Jahren beim Besuch der Narrenherrscher aus der Umgebung.

Auch die „Verteidigung“ des Rathauses geht Mertens augenzwinkernd ernst an: „Die Verwaltung arbeitet bereits intensiv an Verteidigungsstrategien, auch wenn feststehen dürfte, dass man dem Ansturm der Narren kaum gewachsen sein wird“, heißt es aus dem Rathaus. Denn Mertens wird sich am 20. Februar dann doch mit seinen Rathaus-Mitarbeitern und den Vize-Bürgermeisterinnen der Macht der Karnevalisten beugen. Dank der kreativen Bastelarbeiten der Kinder der Offenen Ganztagsschule Frixheim wird das Rathaus besonders geschmückt sein, wofür Bürgermeister Mertens dankt: „Ich finde es toll, dass die OGS Frixheim sich Jahr für Jahr für die Karnevalsdekoration richtig ins Zeug legt.“ Ab 10 Uhr kommt der Betrieb im Rathaus zum Erliegen. Alle Bürger sind herzlich eingeladen mitzufeiern. Die kommunalen Kindertagesstätten sind an Weiberfastnacht bis 12 Uhr geöffnet. Am Freitag gelten die regulären Öffnungszeiten. Am Samstag und am Rosenmontag, 24. Februar, bleibt die Verwaltung geschlossen.

Auch in Frixheim wird gefeiert: An Weiberfastnacht, 20. Februar, beginnt um 14 Uhr im Schützenhaus am Kirchweg die Karnevalsparty der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Frixheim. Für Super-Stimmung  sorgen „de Dometje Trööts“. Highlights des Nachmittags, zu dem der Eintritt frei ist, werden das  Dreigestirn der KG Ansteler Burgritter, der Besuch vom Kinderprinzenpaar der KG Rut-Wieß Rommerskirchen  und die Tanzgruppen aus Evinghoven, die Höppe Dötzcher, sein.

Das Kinderprinzenpaar der KG Rut-Wieß Rommerskirchen, Prinz Henry (Kocks) und Prinzessin Anastasia (Posegga), haben einige närrische Termine rund um Altweiber und das Karnevalswochenende zu absolvieren, darunter viele Besuche in Kitas am Freitag. Am Sonntag, 23. Februar, startet um 14 Uhr der Umzug durch Rommerskirchen.

Die Ansteler Burgritter repräsentiert das erste weibliche Dreigestirn in der 34-jährigen Vereinsgeschichte: Prinz  Lea I. (Rocholz), Bauer Andrea (Wüster) und Jungfrau Jenny (Oberembt). Burgritterchef Jörg Sauer freut sich auf viele jecke Termine zwischen Altweiber und Aschermittwoch mit dem Höhepunkt am Rosenmontag, 24. Februar, wenn um 11.11 Uhr der Zug durch Anstel startet.