Rommerskirchen: Jury entscheidet sich für "Rommersfood-Festival"

Rommerskirchen: Jury entscheidet sich für "Rommersfood-Festival"

Der Gewinner steht fest: "Rommersfood-Festival". Rund 20 Vorschläge erreichten die Gemeinde, nachdem die Neuß-Grevenbroicher Zeitung zu einem Titelwettbewerb aufgerufen hatte. Gesucht wurde ein griffiger Name für das erste Rommerskirchener Street-Food-Festival, das am Freitag, 8. September, von 17 bis 22 Uhr auf dem Markt stattfinden wird.

Mehrheitlich entschieden sich die Gastronomen und Händler als Jury für den Vorschlag von Maximilian Hoffmeier aus Meerbusch, der sich die Wortschöpfung "Rommersfood" ausgedacht hat. Dafür gab es einen Gutschein über 25 Euro, mit dem sich Hoffmeier nun beim Festival durch das breite Angebot probieren kann. Da aber auch der Slogan "Rommersküchen - Man isst sich durch..." großen Anklang fand, wurde beschlossen, diesen Spruch als Untertitel ebenfalls mit aufzunehmen. Entsprechend bekam auch deren Erfinderin Regine Hilgers aus Anstel einen Gutschein über 25 Euro von Bürgermeister Martin Mertens überreicht. Den möchte sie allerdings der Rommerskirchener Tafel spenden, wie sie sagte.

Beim ersten "Rommersfood-Festival" am 8. September präsentieren die örtlichen Gastronomen auf dem Markt vielfältige Angebote von ihren aktuellen Speisekarten, aber auch neue Kreationen, die an diesem Abend erstmals zum Probieren einladen. Begleitet wird das Festival von einem Rahmenprogramm mit karibischem Flair. Zusammen mit dem seit über 20 Jahren in der Gillbach-Gemeinde aktiven Verein Soli Kuba gibt es kubanische Musik.

  • Rommerskirchen : Gastronomen und Händler präsentieren sich bei Festival

Das "Rommersfood-Festival" ist Teil der Aktionstage "Heimat-Shoppen", die am Freitag, 8., und Samstag, 9. September, stattfinden. Damit wollen örtliche Unternehmen auf ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen und Bürger dazu animieren, wieder verstärkt lokal einzukaufen.

(bero)