Innogy-Klimapreis für Kinder in Rommerskirchen

Natur und Umwelt in Rommerskirchen : Drei Gewinner beim Klimaschutzpreis

Preise gingen an den Kindergarten und die Schule in Frixheim sowie die Kastanienschule in Hoeningen.

In diesem Jahr gewannen gleich drei der Umwelt- und dem Klimaschutz gewidmete Projekte in Rommerskirchen den von der Firma Innogy ausgelobten Klimapreis. Dabei konnten die Jungen und Mädchen aus der Kindertagesstätte „Pusteblume“ in Frixheim den ersten Platz belegen und stattliche 500 Euro einheimsen. Die „Olchi-AG“ der Gemeinschaftsgrundschule Frixheim landete auf dem zweiten Platz und wurde für ihre Arbeit mit 300 Euro belohnt. Platz drei und damit 200 Euro gingen an die vierte Klasse der Kastanienschule Hoeningen.

Die Jungen und Mädchen aus der „Pusteblume“ widmen sich mit ihrem Projekt dem „Bewusstsein für biologische Vielfalt““. Natur , Ernährung und Bewegung sind fester Bestandteil und Schwerpunkt im Alltag der Kindertagesstätte. Zu den vielfältigen Aktionen gehören der jährliche „Saubermachtag“ und der Bau eines Wildbienenhotels und eines Insektenhotels ebenso wie eine Waldrallye.

 Die „Olchi-AG“ in Frixheim entstand 2013 im Rahmen der Offenen Ganztagsschule. Unter Leitung von Ulrike Ludewig werden die Kinder für den Umwelt- und Naturschutz sensibilisiert, indem sie Geschichten um die Figuren der „Olchis“ aus den Büchern von Helmut Dietl zu umweltrelevanten Themen schreiben. Zudem basteln sie ausschließlich mit wertfreiem Material.

 Die Viertklässler der Kastanienschule errangen ihren Preis mit dem Anlegen und mit der anschließenden Pflege einer Blumenwiese. Die Schüler haben ein Konzept entwickelt, auf dessen Basis sie den Kastanienplatz in Hoeningen im kommenden Jahr verschönern möchten. Dazu wird der Platz zunächst entmüllt, woran sich das Anlegen einer Blumenwiese anschließt. Auf der Wiese sollen einige zuvor selbst gezüchtete Schmetterlinge ausgesetzt werden.

„Jede Initiative für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung. Besonders freuen wir uns, dass sich junge Menschen unserer Gemeinde dafür einsetzen“, sagte Schuldezernent Elmar Gasten bei der Überreichung der Preise. Die nahm er gemeinsam mit Gerda Moritz, im Rathaus für den Bereich Natur und UMwelt zuständig, sowie Fritjof Gerstner von Innogy vor.

(S.M.)
Mehr von RP ONLINE