Historische Fotos aus Rommerskirchen: Markus Quodt erweitert Kalender

Historische Fotos aus Rommerskirchen : Markus Quodt erweitert Bereich seines Kalenders

Der Betreiber der Martinus-Apotheke sucht nach alten Fotos für seinen Kultkalender, auch aus Eckum und Rommerskirchen.

Rechtzeitig erschienen und bereits seit einigen Tagen in einer Auflage von 400 Exemplaren erhältlich, ist der neue Kalender „Nettesheimer und andere Bilder“ von Markus Quodt. Der Kalender des Inhabers der Martinus-Apotheke hat seit der ersten Auflage 1998 geradezu Kultstatus erlangt – nicht zuletzt bei zahlreichen Sammlern.

Für Markus Quodt gilt seit jeher die Devise, dass nach der Veröffentlichung vor der Veröffentlchung ist: „Angenommen werden Fotos das ganze Jahr über“, sagt er. Die Bilder müssen buchstäblich nicht lange aus der Hand gegeben werden. „Sie werden sofort gescannt und können gleich wieder mitgenommen werden, erläutert Quodt.

Auch der Kalender für 2020 enthält wieder 13 historische Fotos, wobei das Deckblatt dem 2019 nach 82 Jahren aufgelösten Quartettverein Nettesheim 1937 gleichsam ein Denkmal setzt. Die Aufnahme dürfte aus der zweiten Hälfte der 1950-er Jahre stammen und zeigt den Männerchor in der stattlichen Größe von mehr als 20 Mitstreitern. Das Wachstum Anstels dokumentiert ein Foto von 1980, als die Bebauung der Tilsiter Straße noch in vollem Gange war.

Der Jägerzug Immerblau 1959 beim Fackelbau in Nettesheim. Foto: Markus Quodt

Mit hohem Wiedererkennungswert ausgestattet sein dürfte das Foto der Kommunionkinder von St. Martinus Nettesheim, die sich 1977 unter Aufsicht des früheren Pfarrers Johannes Brendgen auf dem Pfarrhof für den feierlichen Einzug in die Kirche formierten. Deutlich geringer dürfte der Effekt beim Foto einer Rommerskirchener Schulkasse sein, das vermutlich 1948 entstand und ausdrücklich als „Suchbild“ deklariert ist. Um 1948 herum entstanden ist das August-Foto von Engelberth und Barbara Broich, die ihren Obst- und Gemüsehandel damals mittels eines Dreirad-Vehikels betrieben. Das Dezember-Bild würdigt den einstigen Ansteler Akkordeonisten Heinrich Schlangen zu dessen dann anstehendem 115. Geburtstag.

„Nach 23 Auflagen werden die Fotos allmählich weniger“, beschreibt Markus Quodt den aktuellen Zustand seines Archivs. Was ganz alte Fotos aus dem 19. oder vom Anfang des 20.Jahrhunderts angeht, seien vielfach nur noch die historischen Gebäude von Interesse, während die abgebildeten Menschen heute niemand mehr kenne.

Nachdem der Apotheker den Kreis der zur Veröffentlichung geeigneten Fotos schon vor einigen Jahren breiter gezogen hatte und seither auch Bilder aus den Nachbardörfern erscheinen, will er nun noch einen Schritt weiter gehen: Künftig sollen vermehrt auch Eckum und Rommerskirchen einbezogen werden. Quodt hofft, dass es alte Bilder vom Bau des Historischen Rathauses an der Bahnstraße, aber auch vom alten Silo oder der Villa Schumacher auf dem Gelände der einstige Metallhütte gibt. Denkbare Motive sind auch „das erste Auto der Familie oder der erste Traktor auf einem Bauernhof“. Auch 2020 gilt jedenfalls: Das Jahr über wird gesammelt, im November stellt Quodt die Fotos zusammen, und kurz vor Weihnachten erscheint der Kalender – dann in seiner 24. Auflage.