1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Golfmeisterschaften ziehen nach Köln

Rommerskirchen : Golfmeisterschaften ziehen nach Köln

Am 20. September werden die Rommerskirchener Golfmeisterschaften zum zehnten Mal ausgetragen. Ausgerechnet bei diesem Geburtstag findet der Wettbewerb erstmals nicht in der Gemeinde statt. Wurde seit 2005 stets auf dem Gelände des Golf & Country-Clubs Velderhof in Butzheim gespielt, stand der diesmal nicht zur Verfügung, so Bernd Krömer vom Organisationsteam.

Am 20. September werden die Rommerskirchener Golfmeisterschaften zum zehnten Mal ausgetragen. Ausgerechnet bei diesem Geburtstag findet der Wettbewerb erstmals nicht in der Gemeinde statt. Wurde seit 2005 stets auf dem Gelände des Golf & Country-Clubs Velderhof in Butzheim gespielt, stand der diesmal nicht zur Verfügung, so Bernd Krömer vom Organisationsteam.

Die Rommerskirchener Golfmeister bei Herren und Damen werden daher erstmals in Köln ermittelt. An den Start gehen die Golfer auf dem nur wenige Kilometer entfernten Platz in Roggendorf. Die 1995 eröffnete öffentliche Anlage der Stadt Köln wird von "Clark's Golf World" betrieben. Gespielt wird ein Einzel-Zählspiel nach Stableford über 18 Löcher. Ausklingen werden die Meisterschaften mit einem Abendessen im Platz-Restaurant, bei dem auch die Sieger geehrt werden. Zu entrichten ist ein Startgeld von 75 Euro. Eine Begleitung zum Abendessen muss 30 Euro zahlen.

Zuletzt nahmen 37 Golfer an dem Wettbewerb teil. Ob es auch künftig bei Roggendorf als Austragungsort für die Golfmeisterschaften bleibt, ist offen. "Wir schließen nicht aus, dass wir kommendes Jahr wieder auf dem Velderhof spielen", sagt Bernd Krömer. Von einer Öffnung, die 2012 zu gut 60 Teinehmern führte, sind die Organisatoren wieder abgerückt. 2013 wurde die Meisterschaft bei den Herren erst am Tag darauf entschieden: Schien es zunächst so, als sei Thomas Keller der Sieger gewesen, stellte sich damals heraus, dass ihm versehentlich drei Punkte zuviel gut geschrieben worden waren. Keller selbst fand dies anderntags heraus, so dass der bisherige Meister Wolfgang Leufgen seinen Titel knapp verteidigen konnte. Bei den Frauen gewann Kristiane Voigt die Meisterschaft zum dritten Mal. An sie sind diesmal auch die Anmeldungen zu richten - bis 17. September, 14 Uhr. Spielberechtigt sind alle Golfer mit Wohnsitz oder Arbeitsstelle in Rommerskirchen, oder solche, die in Rommerskirchen geboren sind bzw. deren Eltern hier leben. Hinzu kommen (außer Konkurrenz) Sponsoren und eingeladene Spieler. "Bei 60 Teilnehmern ist Schluss", markiert Bernd Krömer die Höchstgrenze.

  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Rommerskirchen wissen müssen
  • Seit Pandemie-Beginn wurden im Rhein-Kreis Neuss
    365 Todesopfer im Rhein-Kreis Neuss : 60-Jähriger stirbt an Folgen einer Corona-Infektion
  • Newsblog zur Bundestagswahl : Wahlbeteiligung in NRW-Städten ist bisher höher als 2017

Seit dem Start 2005 hat das Organisationsteam den Erlös des Turniers stets für ein wichtiges Projekt gespendet. "Dabei sind weit über 20 000 Euro zusammen gekommen", sagt Arnd Picker, der zusammen mit seiner Frau Carina, Walter Grubert und Willi Brausen die Golfmeisterschaften ins Leben gerufen hat. 2013 ergab sich die stolze Summe von 3100 Euro, die je zur Hälfte an die drei Offenen Ganztagsschulen der Gemeinde und an das Partnerschaftskomitee Mouilleron le Captif gingen. Das Seniorenhaus St. Elisabeth, die Kindergärten, aber auch kulturellen Einrichtungen konnten sich in den Vorjahren über Spenden freuen. In sportlicher Hinsicht war im vergangenen Jahrzehnt Edeltraud Jacob die dominierende Figur. Zwar trat sie nur fünf Mal an, lag am Ende jedoch ebenso oft vorn. Was wenig verwunderlich ist, gehört sie doch dem Seniorenkader des deutschen Nationalteams an. Rekordmeister bei den Männern ist Heinz-Georg Geratz (drei Siege).

(S.M.)