1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Golfer wollen Rekorde brechen

Rommerskirchen : Golfer wollen Rekorde brechen

Am 25. August stehen die acht Rommerskirchener Golfmeisterschaft bevor. Das erneuerte Organisationsteam will sowohl Erlös als auch Teilnehmerzahl weiter steigern. Profitieren sollen diesmal die drei Grundschulen.

Das im Frühjahr zum Teil neu formierte Organisationsteam für die Rommerskirchener Golfmeisterschaften hat sich angesichts der bevor stehende achten Auflage des Wettbewerbs am 25. August allerhand vorgenommen. Hauptziel ist es nach den Worten von Bernd Krömer, "den Netto-Erlös im Vergleich zu den vorigen Jahren zu steigern". Hier liegt der bisherige Rekord bei 4100 Euro.

Seit der Premiere 2005 stiften die Initiatoren den Erlös für einen gemeinnützigen Zweck. Nachdem zuletzt die beiden katholischen Kindergärten in Rommerskirchen und Sinsteden in den Genuss einer Spende kamen, soll der Erlös diesmal den drei Grundschulen — insbesondere deren musikpädagogischen Projekten — zugute kommen.

Sponsoren konnten wieder im üblichen Ausmaß gewonnen werden, wobei auch in sportlicher Hinsicht große Ambitionen vorhanden sind: Erstmals soll laut Bernd Krömer die Zahl von 40 Teilnehmern übertroffen werden. Was eine realistische Perspektive ist, denn die Zahl der Teilnahmeberechtigten hat das Organisationsteam ausgeweitet: Neben gebürtigen Rommerskirchener, Golfern, die hier leben oder arbeiten, "können nun auch deren Freunde teilnehmen", berichtet Bernd Krömer.

Gespielt wird wie immer auf dem Gelände des Golf & Countryclubs Velderhof, dem etliche Rommerskirchener Golfer angehören — ohne dass dies Voraussetzung für eine Teilnahme wer. Dass der Wettbewerb erstmals im August stattfindet, ist Krömer zufolge eine Konsequenz des verregneten Turniers 2011. Auch sportlich wird für Spannung gesorgt sein.

Die beiden Vorjahresmeister Tobias Lohwasser und Kristiane Voigt treten zur Titelverteidigung an. Mit von der Partie ist auch Rekordmeisterin Edeltraud Jacob, die das Golfen schon seit langem "mindestens semiprofessionell" betreibt, wie Mitorganisator Walter Grubert sagt. Vier Mal hat Edeltraud Jacob bereits teilgenommen. Dass sie als Favoritin ins Rennen geht, steht außer Zweifel, gleichwohl wird Kristiane Voigt nicht kampflos die Waffen strecken.

Bei den Männern tritt auch wieder der dreimalige Titelträger Heinz- Georg Geratz an. Fündig geworden sind die Veranstalter inzwischen auch bei der Suche nach einem Starter. Die Aufgabe, die auch schon mal V-Koch Horst Lichter und "Rabaue"-Frontmann Peter van den Brock wahrnahmen, übernimmt am übernächsten Samstag Theodor Siebers, Vorstand der VR Bank.

Abends wird dann im Restaurant des Golf & Country-Clubs nicht allein die Siegerehrung vorgenommen, sondern auch ausgiebig gefeiert. Der Grund für die Verlegung des Turniers von einem Sonntag auf einen Samstag ist leicht nachvollziehbar: "Wir wollen eine allzu frühe Aufbruchstimmung vermeiden", sagt Bernd Krömer.

(NGZ/rl)