1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Glöckner hofft auf Bahnhofsumbau 2013

Rommerskirchen : Glöckner hofft auf Bahnhofsumbau 2013

Beim Neujahrsempfang äußerte sich Bürgermeister Glöckner optimistisch zum Baustart der Umgestaltung.

Auch wenn der Zuschussantrag für den Bahnhofsumbau wegen der aufwendigen Verlegung eines Fernmeldekabels noch einmal erweitert werden musste: Bürgermeister Albert Glöckner ist optimistisch, dass die Neugestaltung des einstigen " Schandflecks" noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden kann.

Wie Glöckner gestern beim Neujahrsempfang der Gemeinde in der Ansteler Schützenhalle sagte, haben im vergangenen Jahr alle am Verfahren beteiligten Behörden ihre Zustimmung zu dem Projekt erteilt. "Nun laufen die letzten Wochen bis zur Zuteilung", sagte er und glaubt, dass der millionenschwere Zuschussantrag bald bewilligt sein werde. Danach stünden zunächst "umfangreiche Kanalbaumaßnahmen im Bahnhofsumfeld" an. Zum dann auftretenden Parkplatzproblem mochte sich Glöckner gestern noch nicht äußern. Optimistisch ist der Bürgermeister auch, was die weitere Planung der Umgehungsstraße B 477n angeht. Nachdem Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die geplante Trasse im Oktober 2012 genehmigt hatte, ist Albert Glöckner zuversichtlich, dass nun Ramsauers NRW-Pendant Michael Groschek das Seine tun wird: "Der Landesverkehrsminister will ihm folgen und der Straße erneut die allerhöchste Dringlichkeitsstufe zuweisen. Dann beginnt die Feinplanung."

Etwas später fertig als ursprünglich anvisiert, wird aller Voraussicht nach das geplante "Breitner-Altenheim" der Firma "Carpe Diem". War hier zunächst davon die Rede, es könne bereits im Herbst 2013 seinen Betrieb aufnehmen, so ist die Eröffnung nun für Mai 2014 geplant. Dort ist zurzeit noch die Klage eines Anwohners beim Oberverwaltungsgericht Münster anhängig. Hinzu kommen würden 2014 dann gleich 30 betreute Wohnungen. Plangemäß fertig werden dem Bürgermeister zufolge die 23 altersgerechten Wohnungen an der Venloer Straße, die im Frühjahr bezugsfertig sein sollen. Im weiteren Verlauf des Jahres kommen dann noch 27 betreute Wohnungen der Caritas hinzu. Der Einladung zum Neujahrsempfang waren auch gestern wieder zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens, der Vereine und der Kommunalpolitik gefolgt: Albert Glöckner konnte den Landtagsabgeordneten Rainer Thiel (SPD) ebenso willkommen heißen wie RWE-Kraftwerksdirektor Eberhard Uhlig. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke verwies auf die in diesem Jahr "relativ gute Situation" bei der sonst heiß umstrittenen Kreisumlage. 2013 wolle der Rhein-Kreis gemeinsam mit den Städten und Gemeinden "die kommunale Beschäftigungsförderung voranbringen." Musikalisch von den Sternsinger der Pfarrei St. Peter und der Jazz AG gestaltet, endete der Empfang mit der Verleihung der Ehrengabe.

(NGZ)