Gemeinde Rommerskirchen schafft günstigen Wohnraum nahe Caritashaus

Baupläne in Rommerskirchen : Gemeinde schafft günstigen Wohnraum nahe Caritashaus

Bürgermeister Martin Mertens und Planungsamtsleiter Carsten Friedrich berichten von konkreten Plänen für den Bau eines Fünf-Parteien-Hauses.

Die Kooperation Rommerskirchens mit dem Kreis bei der Gründung einer neuen Gesellschaft zur Schaffung preisgünstigen Wohnraums ist seit kurzem beschlossene Sache. Da jedoch noch etwas Zeit ins Land gehen wird, bis die Gesellschaft ihre Arbeit tatsächlich aufnehmen kann, wird die Gemeinde zunächst in Eigenregie tätig. Bürgermeister Martin Mertens und Planungsamtsleiter Carsten Friedrich berichteten im Gespräch mit unserer Redaktion von konkreten Plänen für den Bau eines Fünf-Parteien-Hauses im direkten Umfeld des Caritashauses St. Elisabeth. Mit der Errichtung soll 2020 begonnen werden, die Fertigstellung des Gebäudes sei für 2021 zu erwarten, kündigten Mertens und Friedrich an.

Vorgesehen sind vier kleinere Wohnungen um die 60 Quadratmeter und eine deutlich größere für Familien. Der Wohnraum soll Menschen mit Wohnberechtigungsschein und kleinem Einkommen wie zum Beispiel Rentnern vorbehalten sein, „denn es gibt auch in der Gemeinde immer mehr Leute, die keine für sie bezahlbare Wohnung mehr finden“, sagte Mertens.

Fördermöglichkeiten für das Projekt wurden laut Friedrich bereits ausgelotet, nun sollen Angebote von Bauträgern eingeholt und die Kostenfrage geklärt werden.

Mehr von RP ONLINE