Rommerskirchen: Fans der Gillbachbühne sind notorische Frühaufsteher

Rommerskirchen: Fans der Gillbachbühne sind notorische Frühaufsteher

Ausverkauft zu sein, ist für den Theaterverein "Gillbachbühne" kein gelegentliches Phänomen, sondern seit Jahrzehnten eine Dauererscheinung. Für das neue Stück "Die Balkonszene", die im Januar 2018 fünf Aufführungen erleben wird, ist hiervon keine Ausnahme zu erwarten. Ausverkauft sein dürfte das Stück traditionell am dritten Advent, der diesmal auf den 17. Dezember fällt. Offiziell verkauft werden die buchstäblich wie warme Semmeln weggehenden Tickets um 11 Uhr, doch wer sich dann anstellen will, hat keine Chance mehr.

Schon seit langem nämlich ist es Usus, dass sich die Theaterfans bereits zu noch nachtschlafender Zeit in der alten Turnhalle an der Widdeshovener Straße einfinden, um nur ja nicht leer auszugehen. Die "Gillbachbühne" hat sich hierauf längst eingerichtet. "Ich bin um 5 Uhr dort, und dann können sich die Leute in Listen eintragen", sagt Herbert Schroers, langjähriger Vorsitzender des Theatervereins. Wer sich rechtzeitig eingetragen hat, kann dann um 11 Uhr wiederkommen und erhält seine Karte.

Die Proben für die englische Komödie von John Chapman und Anthony Marriott laufen seit Anfang Oktober und werden spätestens direkt nach Weihnachten die heiße Phase erreichen. Zu sehen sein wird das Stück am Freitag, 5. Januar (20 Uhr), Samstag, 6. Januar (19 Uhr), Sonntag, 7. Januar (17 Uhr) sowie Freitag, 12. Januar (20 Uhr) und Samstag, 13. Januar (19 Uhr).

(S.M.)