1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Elfte Winterausstellung im Rommerskirchener Rathaus

Nur nach Anmeldung zu besichtigen : Elfte Winterausstellung im Rommerskirchener Rathaus

Seit dem 16. November werden im Rahmen der 11. Winterausstellung im Rommerskirchener Rathaus jurierte Gemälde, Fotografien und Grafiken von in Rommerskirchen ansässigen oder tätigen Künstlerinnen und Künstlern gezeigt. Die Kunstwerke sind noch bis zum 19. Februar zu sehen.

Einmal mehr erhalten hier neben studierten und ausgebildeten Kunstschaffenden auch Hobbykünstler eine Möglichkeit, ihre Arbeiten zu zeigen. „Aufgrund der Corona-Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns kann die Ausstellung derzeit allerdings ausschließlich nach vorheriger Anmeldung und Terminvergabe besichtigt werden“, sagt Kunst- und Kulturamtsleiterin Nicole Musiol. Um die Ausstellung dennoch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, habe sie sich gemeinsam mit Bürgermeister Martin Mertens dazu entschieden, sie „nach außen zu bringen“. Damit sollen zum einen die Ausstellungsstücke bekannt gemacht und gewürdigt werden, zum anderen will die Gemeinde so ein wenig Farbe in den manchmal schwierigen Corona-Alltag bringen.

Neben der bereits erfolgten Veröffentlichung der begleitenden Ausstellungsbroschüre auf der Homepage der Gemeinde Rommerskirchen werden jetzt in täglichen Facebookposts des Bürgermeisters Werke mit einer Kurzinformation zum jeweiligen Künstler veröffentlicht.

Den Anfang machte Ulrike Kutscher, die als Grafikdesignerin neben großformatigen Gouache-Werken ihren Ausdruck auch in der Aquarellmalerei findet. Die freie, intuitive Malerei hat sie schon immer begeistert – so sehr, dass sie sich in einer zweijährigen Ausbildung zur „Malbegleiterin für Ausdrucksmalerei“ zertifizieren ließ, um Kurse für Kinder und Erwachsene anzubieten. Im Rathaus sind derzeit vier ihrer Werke zu sehen. Es folgen: Martha Reiter, Charlotte Horn, Annu Koistinen, Ulrike Sprenger, Hanni Destabele Hennesen, Jürgen Engels, Christa Mülhens-Seidl, Hanna Marcus und Stepanie Klask.

Martha Reiter ist über die Grenzen des Gemeindegebietes als Künstlerin bekannt und bringt durch ihre Ausstellungen und Aktionen bei den Kunsttagen in „Reiter´s Scheune“ jeden Sommer viele Kunstinteressierte nach Evinghoven. Die studierte und selbstständige Architektin hat als Autodidaktin begonnen und von Jugend an an vielen Seminaren und Kursen mit künstlerischen Inhalten und Techniken teilgenommen.

Info Anmeldung zur Besichtigung vor Ort unter 02183 80021 oder nicole.musiol@rommerskirchen.de.