1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Eckum: Jungschützenpaar im Mittelpunkt

Rommerskirchen : Eckum: Jungschützenpaar im Mittelpunkt

Wegen des Pfingstfests feiern die Eckumer Bürgerschützen diesmal eine Woche früher als gewohnt. Gleichwohl wird im Festzelt am Steinbrink "wieder an allen Tagen etwas für Jedermann geboten", betonen Oberst Helmut Keutgen, Rittmeister Manfred Hauser und Jägermajor Josef Komanns in ihrem Grußwort zum Schützenfest.

Auch Präsident Friedhelm Müller und sein Stellvertreter Dietmar Kutz laden die Eckumer ein, "mit uns wieder die herrlichen Festzüge und Paraden zu erleben".

Das Führungsduo des Bürgerschützenvereins (BSV) verweist auf "die vielen neuen Programmpunkte und das stets gemütliche Beisammensein im Festzelt oder auf dem Kirmesplatz", das die Anziehungskraft des Schützenfests ausmacht. So wird es montags eine Schützen-Olympiade geben. Doch auch Altvertrautes wird beibehalten: Erstmals sonntags statt dienstags spielt im Festzelt das Fanfarenkorps aus Düsseldorf-Hamm, das seit gut 60 Jahren beim Eckumer Schützenfest gastiert.

Der samstägliche Festgottesdienst in der evangelischen Samariterkirche soll als katholische Messe gefeiert werden. Da die Bürgerschützen diesmal ohne ein "reguläres" Königspaar feiern müssen, steht das Jungschützenkönigspaar Max Matzke (17) und Mariana Jadillo (16) ganz im Mittelpunkt des feierlichen Zeremoniells.

Max Matzke begann seine Schützenlaufbahn früh als Edelknabe und Tellschütze. Dann pausierte er einige Jahre. Mittlerweile marschiert er im dritten Jahr beim eigenständigen Nachwuchszug der Schwarzen Husaren mit.

Vergangenes Jahr konnte er beim Regimentsschießen die Würde des Jungschützenkönigs erobern. Überredet hatten ihn seine Kameraden hierzu mit den postwendend Lügen gestraften Worten: "Du triffst eh nicht." Max Matzke besucht das Berufsbildungszentrum in Grevenbroich. Als Königin steht ihm Mariana Jadillo zur Seite. Sie besucht die Realschule in Wevelinghoven.

(NGZ)