Drei Grundschulen - sechs Eingangsklassen in Rommerskirchen

Schullandschaft Rommerskirchen : Schulen haben 2019/2020 sechs Eingangsklassen

Rundweg erfreuliche Perspektiven bieten sich den drei Rommerskirchener Grundschulen in den kommenden Jahren. Die Schulstandorte in Rommerskirchen und Frixheim standen ohnehin nie in Frage, und auch für die Kastanienschule in Hoeningen sind angesichts ausgezeichneter Prognosen alle Befürchtungen völlig gegenstandslos.

Angesichts von zuletzt 136 Anmeldungen für das im kommenden Sommer beginnende Schuljahr 2019/2020 hat der Bildungsausschuss kürzlich beschlossen, an den drei Rommerskirchener Grundschulen sechs Eingangsklassen zu bilden.

Drei Eingangsklassen sollen demnächst an der traditionell größten Schule im Gemeindegebiet, der Gillbachschule in Rommerskirchen, gebildet werden, für die zuletzt 66 Anmeldungen vorlagen. Damit werden jede Klasse 22 Erstklässler besuchen. Zwei Eingangsklassen mit je 18 Schülern soll es an der Gemeinschaftsgrundschule in Frixheim geben. An der Kastanienschule  wird wie immer eine einzige Eingangsklasse mit diesmal 20 Schülern gebildet.

Seit diesem Jahr sind alle Leitungspositionen an den drei Grundschulen wieder besetzt. Im Februar trat Bärbel Zippenfennig an der Gillbachschule ihr Amt an. Nach den Sommerferien folgten Christiane Schlangen als neue Schulleiterin in Frixheim und Annette Gruner in Hoeningen.

(S.M.)
Mehr von RP ONLINE