1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Die Tafel hat ein neues Führungstrio

Rommerskirchen : Die Tafel hat ein neues Führungstrio

Nach längeren Querelen wählten die Mitarbeiter der Tafel jetzt Heike Hendrich zur Nachfolgerin von Heidrun Zellekens.

Führungswechsel bei der Rommerskirchener Tafel. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der ehrenamtlich tätigen Tafel-Mitarbeiter wählten diese Heike Hendrich als Nachfolgerin von Heidrun Zellekens zu ihrer neuen Vorsitzenden. Vorangegangen waren zunehmende Spannungen zwischen Heidrun Zellekens und den Mitgliedern.

Für die bisherige Vorsitzende "hat der ganze Ärger vor anderthalb Jahren begonnen". Damals hatte TV- Koch Horst Lichter mehr als 100 000 Euro für die Tafel gespendet, seither habe es zunehmend Zwist um die Verwendung des Geldes gegeben. "Zuletzt wurde sogar darüber diskutiert, ob wir eine Putzfrau einstellen sollen", sagt Heidrun Zellekens. Sie hatte stets betont, dass die Spende ausschließlich für die Miete des Ende 2011 an der Eckumer Bahnstraße bezogenen neuen Domzils verwendet werden dürfe.

Ändern wird daran auch die neue Vorsitzende nichts. "Das Geld wird nur zweckgebunden für die Kaltmiete verwendet. Das geht auch gar nicht anders", sagt Heike Hendrich. Sie selbst ist seit drei Jahren bei der Tafel aktiv. "Freude an der Arbeit", habe sie bewogen, sich für den seit einigen Wochen vakanten Vorsitz zu bewerben, so die Nettesheimerin. "Es hat mir immer viel Spaß gemacht, für die Tafel zu arbeiten. Es ist eine wichtige Einrichtung, die weitergeführt werden muss, und für die ich mich gern weiter engagieren werde", sagt Hendrich.

Erfahrungen im örtlichen Vereinsleben hat sie zahlreich gesammelt, so etwa im Tennisclub Rommerskirchen, im Förderverein der Gillbachschule oder auch im Karnevalsverein "Wilde Horde", der alljährlich beim Ansteler Rosenmontagszug mitmarschiert.

Zur Schriftführerin wählten die Tafelmitarbeiter Daniela Reutner. Ansonsten bleibt es beim bisherigen Führungsteam, zu dem Margret Lichter als stellvertretende Vorsitzende und Kassiererin Marlies Fehst zählen.

Das neu formierte Tafelteam will das neue Jahr "mit Elan und Tatendrang" angehen, versichert Margret Lichter. "Zu tun gibt es genug, die Leute sollten mal an den Freitagvormittagen sehen, was hier los ist", verweist sie auf den Zuwachs an Arbeit. Insbesondere für diesen Termin werden auch "zwei kräftige Helfer" gesucht, die dem Ehrenamtlern laut Margret Lichter und Heike Hendrich etwa zwei Stunden zur Hilfe gehen sollten. Der Kundenstamm ist auf etwa 180 Menschen angewachsen. Insbesondere die Kleiderkammer zieht auch Kunden aus Niederaußem, Bedburg oder Pulheim an. Für den Sommer soll es ein Tafelfest in Rommerskirchen geben, das als Tag der Offenen Tür gestaltet werden könnte. Auch spezielle Angebote für Senioren und Kinder hat das Tafelteam für den Sommer im Visier. Lichter zufolge könnte die Fahrt die Kinder "diesmal zu einer Märchenaufführung oder einer Kinderoperette" führen. Spruchreif ist dies allerdings zurzeit noch nicht.

(NGZ)