1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Die Frau für die Küchenschlacht

Rommerskirchen : Die Frau für die Küchenschlacht

Sigrid Konopatzki hat den Kochwettbewerb im renommierten Liedberger Landgasthaus gegen 46 Teilnehmer gewonnen. Ihr Gericht: Rouladen vom Hasenfilet samt Wirsing mit Chili und Maronen-Kartoffelbällchen.

Durch einen Artikel in der NGZ war Sigrid Konopatzki darauf aufmerksam geworden: Peter Schmitt vom "Liedberger Landgasthaus" suchte nach neuen Rezepten und plante einen Kochwettbewerb. Seit mittlerweile zehn Jahren führen er und seine Frau Susanne Schmitt-Schellen das 1853 gegründete Traditionslokal.

Sigrid Konopatzki sandte ein Rezept ein, fuhr mit ihrem Mann Heinz in den Urlaub und hatte das Ganze schon fast vergessen, als sie bei der Rückkehr einen Brief von Schmitt vorfand: Der hatte Sigrid Konopatzki aus 47 Bewerbern ausgewählt.

Gemeinsam mit zwei Mitbewerbern sollte sie antreten, wobei die erfahrene Köchin sich kürzlich im Liedberger Landgasthof den ersten Platz sichern konnte: Ihre Rouladen vom Hasenfilet samt Wirsing mit Chili und Maronen-Kartoffelbällchen hatten Autorin Rita Mielke, Horst Thoren, dem stellvertretenden Chefredakteuer unserer Zeitung, sowie Jürgen Steinmetz, dem Allgemeinen Stellvertreter von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, am besten gemundet.

"Es war klasse und hat einfach Spaß gemacht", erzählt Sigrid Konopatzki. "Der Umgang mit den Gastronomie-Induktionsherden war etwas ungewohnt", räumt sie ein. Die Kochzeit von anderthalb Stunden hat sie dagegen fast schon als etwas zu lang empfunden, zumal nur ein Hauptgericht gekocht werden sollte: "Ich muss dann immer aufpassen, dass ich mich nicht verdaddele und die Zeit vertrödele."

Die 67-Jährige ist da ganz andere Dimensionen gewohnt: Für einen runden Geburtstag ihres Mannes hat sie auch schon mal ein Buffet für 110 Personen im Alleingang zusammengestellt. Das Lampenfieber hielt sich in Grenzen. Bei Vox hat Sigrid Konopatzki schon mal gekocht, und bei der "ZDF-Küchenschlacht" hat sie sich 2008 bei Chefkoch Steffen Henssler mit gutem Erfolg geschlagen. So gern und so gut die Nettesheimerin auch kocht — ihr einziges Hobby ist es beileibe nicht. Schon seit etlichen Jahren schreibt Sigrid Konopatzki, und ihr neuestes Werk kann sie bereits in Kürze servieren.

Gemeinsam mit Sylvia Filz hat sie den Roman "Bürozicken" verfasst, der Ende Oktober im Berliner AaVaa-Verlag erscheinen wird. "Wir waren beide Chefsekretärinnen und haben unsere Erfahrungen einfließen lassen, auch wenn das Buch nicht autobiografisch ist", verrät Sigrid Konopatzki.

"Schließlich gibt es in jedem Büro ein Dööfchen, eine Zicke oder einen verpeilten Chef", verspricht sie eine amüsante Lektüre. Noch nicht fest steht derzeit, wann Krimi-Kurzgeschichten erscheinen werden, die sie gleichfalls in Koproduktion mit Sylvia Filz geschrieben hat.

(NGZ)