Daniel Wiederholt schießt Vogel in Eckum ab.

Thronfolge in Eckum gesichert : Daniel Wiederhold gewinnt Vogelschuss

Beim Eckumer Schützenfest kann jetzt unbeschwert weitergefeiert werden.

Schien es gestern Nachmittag zunächst, als gäbe es keinen Königsaspiranten, kam die unverhoffte Wende dann doch noch rechtzeitig.  Daniel Wiederhold trat an, gewann den Vogelschuss und sicherte sichdamit  die Thronanwartschaft für 2019. Der neue Kronprinz gehörte bereits dem Vorstand des Bürgerschützenvereins (BSV) als Schriftführer an und entstammt einer eingefleischten Eckumer Schützenfamilie.

Begonnen hatte das Schützenfest traditionell mit dem Festgottesdienst in der Samariterkirche. In seiner anschließenden Gedenkrede am Ehrenmal betonte Friedhelm Müller, Präsident des Bürgerschützenvereins , dass dieses in Abgrenzung zu Krieger-, Helden- oder Gefallenendenkmälern dafür stehe, „dass alle, manchmal unter tragischen Umständen verstorbenen, Mitbürgerinnen und Mitbürger unseres Dorfes mit ihren individuellen Sehnsüchten nach einem friedvollen und erfüllten Zusammenlebens nicht aus der Erinnerung geraten.“ Vor der Kranzniederlegung erinnerte er an den früheren Regimentschef; Generaloberst Paul Pannes, der ebenso während der vergangenen zwölf Monate verstorben ist wie Gerd Kutz und Peter Weber.

  • Oliver Grund und Alina Breuer repräsentieren
    Kirmes in Eckum : Schützen krönen Oliver Grund und Alina Breuer

Nach einem heißen Abend im Festzelt, bei dem DJ Captain Britz aus der Neusser Skihalle die musikalische Regie führte, und einer überaus  gewittrigen Nacht stand am Sonntag nach der Frühparade zunächst die Proklamation des neuen Königspaars Oliver Grund und Alina Breuer im Mittelpunkt, des fünften überhaupt, das aus den Reihen des Tambourkorps Heimattreue stammt. An der Spitze der Jubilare stand Hermann Bender, der dem BSV seit 65 Jahren angehört. Seit 60 Jahren mit von der Partie ist Günter Bloch (gleichfalls passiv). Ihr Goldjubiläum feiern Alfred Bayer, Hans-Peter Klöß, der langjährige BSV- Kassierer Rudolf Reimert (alle vom inzwischen 40 Jahre alten Jägerzug Blattschuss) sowie Peter Ropertz von den Schwarzen Husaren und Heinz-Christian Klöß vom diesmal königlichen Tambourkorps. 40 Jahre im BSV sind die Mitgründer des Jägerzugs Blattschuss, in dem Albert Breuer, Georg Breuer, Martin Polzin und Robert Polzin nach wie vor aktiv sind. Vier Jahrzehnte im BSV sind die beiden Schwarzen Husaren Frank Goertz und Michael Grund sowie Frank Spieker vom Tambourkorps. Bei denjenigen, die  bei ihrer Ehrung nicht selbst anwesend sein konnten, wird sie selbstverständlich nachgeholt.  Nach der durch Daniel Wiederholt gesicherten Thrinfolge können der Vorstamnd um Friedhel m Müller, aber auch die Schützen heute den letzten Tag des Fests völlig entspannt angehen. Das gemensame Frühstück beginnt um 10 Uhr. Danach folgt das Regimentsschießen. Antreten muss die Truppe erst wieder um 17 Uhr am Freuindschaftspark, von wo aus es zum Seniorenpark „Carpe Diem“ geht, wo das Tambourkorps nach der Regimentsabnahme eine Platzkonzert gibt.  Nach einer abschließenden Parade auf der Kastanienallee startet um 20 Uhr der Festball mit der Ehrung des Königspaars, die zugleich den Schlusspunkt des Fests bildet.