1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Corona-Krise in Rommerskirchen: Masken für drei Grundschulen gespendet

Corona-Krise in Rommerskirchen : Masken für drei Grundschulen gespendet

Der Rommerskirchener Verein Deutsch-Chinesische Freundschaft unterstützt die Gemeinde. Gründungsmitglieder Jianpeng Hu und Na Song spendeten nun weitere Masken für die drei Schulen in Rommerskirchen.

In der Corona-Pandemie kann sich die Gemeinde Rommerskirchen weiterhin auf eine große Solidarität ihrer Bürger untereinander und speziell zu Einrichtungen wie der Tafel, die sich für Schwächere einsetzt, verlassen. Außerdem gibt es zahlreiche Kontakte zu Freunden, die unterstützen. Auf dieses gute Verhältnis ist Bürgermeister Martin Mertens zurecht stolz: „Ich freue mich über den Zusammenhalt hier in der Gemeinde und die Spendenübergabe der Deutsch-Chinesischen Freundschaft an die drei Schulen“, bedankt sich Bürgermeister Mertens. Bereits im April hatte Mertens den Grundschulen Einmalmasken als Erstausstattung überbracht. Die Masken sollen dort eingesetzt werden, wo das Abstandsgebot nicht eingehalten werden kann: „In Schulbussen ist das Tragen einer Maske beispielsweise verpflichtend“, erläutert Mertens erneut. Mit einer weiteren Spende durch Jianpeng Hu und seiner Frau Na Song kann in den Grundschulen noch weiter nachgerüstet werden – sogar mit Kindermasken, die noch einmal extra klein gehalten sind.

„Als wir gehört haben, dass die Schulen und Kindergärten bald wieder öffnen, wollten wir hier direkt unterstützend vorsorgen“, erklärt Jianpeng Hu. Seit Jahren sind seine Frau und er mit ihrem Unternehmen Sinoma Europe GmbH erfolgreich in der Gemeinde tätig und Gründungsmitglieder des deutsch-chinesischen Freundschaftsvereins in Rommerskirchen. Ein besonderes Anliegen der beiden ist die Völkerverständigung und die Beziehungen zwischen Deutschland und China. Bereits mehrfach waren auf ihre Vermittlung hochrangige Wirtschaftsdelegationen aus China im Rommerskirchener Rathaus. So sagte Jianpeng Hu: „Ich bin als chinesischer Unternehmer nach Rommerskirchen gekommen und hier sehr unterstützend von der Wirtschaftsförderung, dem Bürgermeister sowie der Gemeinde und deren Anwohner aufgenommen worden.“

Mertens erklärte jetzt: „Ich bin Jianpeng Hu und seiner Frau Na Song sehr dankbar für ihr großes Engagement. In diesen Zeiten zeigt sich einmal mehr, was Völkerverständigung und Freundschaft bedeuten kann. Nachdem bereits Masken für unsere Einsatzkräfte bei der Feuerwehr und im Ordnungsamt gespendet wurde, werden jetzt auch noch die Schulen ausgestattet. Das ist auch in Zeiten der Lockerung ein wichtiges Zeichen.“

Die Schulleiterinnen Bärbel Zippenfennig von der Gillbachschule, Annette Gruner von der Kastanienschule Hoeningen und Christiane Schlangen von der Gemeinschaftsgrundschule Frixheim freuen sich über die Übergabe der vielen Masken.