1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Bürgerstiftung engagiert sich beim Bahndamm

Rommerskirchen : Bürgerstiftung engagiert sich beim Bahndamm

Die Bürgerstiftung will sich 2013 um die Gestaltung des Bahndamms ebenso kümmern wie um einen "öffentlichen Bücherschrank". Prämiert werden sollen wieder die besten Azubis der Gemeinde.

Für 2013 hat sich die Bürgerstiftung Rommerskirchen allerhand vorgenommen: Bei der Umgestaltung des Bahndamms will sie sich ebenso engagieren wie bei der Anlage eines neuen Spielplatzes in Frixheim. Überdies will die Bürgerstiftung nach den Worten ihres Vorsitzenden Eckart Roszinsky Musikprojekte in den drei Grundschulen ebenso unterstützen wie den Kultursommer in Reiters Scheune.

Bereits im Frühjahr soll es auf dem Rathausvorplatz in Eckum einen öffentlichen Bücherschrank geben. Mit einer derartigen (Aus-)Tauschbibiliothek haben andere Kommunen bereits gute Erfahrungen gemacht, sagt Roszinsky und auf Korschenbroich. Der Bahndamm soll mit sieben bis acht Bänken ausgestattet werden, "die entsprechenden Stellen habe ich schon ausgesucht", erzählt Eckart Roszinsky. "Das Geld haben wir schon", sagt er mit Verweis auf den Sponsor RWE.

Aufgestellt werden sollen Gitterbänke, die weniger anfällig für Verschmutzungen sind. Postieren will sie Eckart Roszinsky sowohl in der Nähe der Skulpturen von Ulrich Rückriem als auch an Stellen, die einen besonders markanten Einblick in die Landschaft bieten.

In einem weiteren Schritt sind Informationstafeln geplant, "die Erläuterungen zu den jeweiligen Ausblicken geben", so Roszinsky. Aktuell kann die Bürgerstiftung noch nicht aktiv werden, "weil die Gemeinde weitere Finanzierungsmöglichkeiten sondiert", wie der Vorsitzende sagt. Für diese Aufgabe ist unter anderem Rathaussprecher Elmar Gasten tätig, der zugleich Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung ist.

Nachdem im November das Düsseldorfer Institut für Vegetationskunde, Ökologie und Raumplanung ein Entwicklungskonzept für den Bahndamm vorgestellt hatte, gilt es jetzt in Gesprächen, die unter anderem mit der Region Köln/Bonn geführt werden darum, weitere Fördermöglichkeiten zu eruieren, berichtet Gasten. Bei den schon bald anstehenden Gesprächen soll es bereits um die konkrete Ausgestaltung des neuen Bahndamm-Outfits gehen.

Ein Mosaikstein könnte für Eckart Roszinsky auch die Aufstellung von Schildern für Jogger sein, damit die sich leicht über ihr zurückgelegtes Pensum orientieren können. Wie schon im vergangenen Jahr wird die Bürgerstiftung auch 2013 die besten Auszubildenden in der Gemeinde prämieren. Auf die beiden Gewinner warten jeweils 500 Euro. Der Wettbewerb soll im März starten, zur Jahresmitte stehen die Sieger fest.

Gemeinsam mit den Bürgerstiftungen aus Grevenbroich und Jüchen sowie der Wirtschaftsvereinigung ist für 15. März in Grevenbroich ein Berufsinfo-Tag geplant. Weiter fortgeführt wird auch im neuen Jahr die Aktion "Vitamine für Grundschulkinder". In Regie ihres Vorstandsmitglieds Bernd Olligs beliefert die Stiftung seit ihrer Gründung alle drei Grundschulen regelmäßig mit frischem Obst.

(NGZ/rl)