1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Bürgerkonferenz für die Ukraine-Flüchtlinge in Rommerskirchen

Hilfsbereitschaft in Rommerskirchen : Bürgerkonferenz für die Ukraine-Flüchtlinge

Bürgermeister Martin Mertens will die Kräfte bündeln, um das Potenzial zur Unterstützung der Ankömmlinge aus dem Kriegsgebiet bestmöglich zu nutzen.

Die ersten ukrainischen Flüchtlinge, die in Rommerskirchen eintrafen, holten Bürgermeister Martin Mertens und der evangelische Pfarrer Thorben Golly persönlich am Bahnhof ab. Sie wurden in einer Unterkunft der Gemeinde untergebracht. Eine zehnköpfige Familie mit vier zum Teil kleinen Kindern und einem schwerbehinderten Vater war durch eine Rommerskirchener Facebook-Gruppe vermittelt worden. Am Donnerstag befanden sich 15 ukrainische Flüchtlinge in Rommerskirchen. Einige wurden auch privat einquartiert. Erwartet wird ein stärkeres Anwachsen der Flüchtlingszahl.

Zukünftig wird sich die „Flüchtlingshilfe Ukraine“ um die Eintreffenden kümmern. Hilfsangebote werden ab sofort unter ukraine@rommerskirchen.de und Telefon 02183 800-80 entgegengenommen. Telefonisch erreichbar ist das Team Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr, in dringenden Fällen auch am Wochenende.

„Mir ist es ganz wichtig, dass wir unsere Kräfte bündeln“, betont Bürgermeister Martin Mertens. „Die Hilfsbereitschaft innerhalb unserer Gesellschaft ist enorm. Es gibt bei vielen Themen aber auch noch einige Fragezeichen. Wir sollten, um unser Potenzial bestmöglich zu nutzen, noch besser miteinander ins Gespräch kommen, uns austauschen und voneinander lernen. Das gehen wir jetzt an.“ Für Dienstag, 15. März, 17.30 Uhr, lädt Mertens alle Rommerskirchener zu einer Digital-Konferenz ein: „Alle, die helfen möchten, aber auch Wohltätigkeitsorganisationen und die Kirchengemeinden sind eingeladen, sich mit uns auszutauschen.“ Das Format solle dazu dienen, sich gegenseitig unter die Arme zu greifen, sich auf Stand zu bringen und um Fragen zu beantworten. Anmeldung unter buergermeisterbuero@rommerskirchen.de. Im Anschluss wird der Zugangslink per E-Mail versendet.

Am Samstag, 12. März, 12 Uhr, gibt es eine Ukraine-Kundgebung vor dem historischen Rathaus.