1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Buch über Rommerskirchen-Nettesheim: Heimatforscher nutzen Corona-Zeit

Buch über Rommerskirchen-Nettesheim : Heimatforscher nutzen Corona-Stillstand

Der Verein „Heimat + Historie NE-BU 962“ bereitet weitere Geschichten aus Nettesheim für sein Buch auf. So wird die Corona-Krise genutzt, um zusätzliche Informationen unterzubringen.

Auch den 2017 gegründeten Verein „Heimat + Historie NE-BU 962“ um die Vorsitzende Kathi Schmitz hat die Corona-Krise getroffen, mussten einige der für das Jubiläumsjahr geplanten Veranstaltungen abgesagt und verschoben werden. Denn die erstmalige Erwähnung des Ortes Nettesheim und seiner Pfarrkirche St. Martinus im Jahr 1195 sollte genau 825 Jahre darauf groß mit Veranstaltungen in jedem Monat gefeiert werden. Das ist alles vorerst auf Eis gelegt, so wurde auch der Kinder-Malwettbewerb „Ein Herz für unsere Heimat“ von Ende Mai auf unbestimmte Zeit verschoben. Butzheim wurde im Jahr 962 erstmals urkundlich erwähnt.

Aber ein Gutes hat der Stillstand doch, wie Walter Giesen, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, erklärt: „Dadurch haben wir nun mehr Zeit, so dass wir mehr Anekdötchen und Geschichten zusammenbekommen.“ Denn der Verein will die ruhige Zeit nutzen, um das zunächst für Juni vorgesehene Buch „Historischer Wanderpfad von Nettesheim und Butzheim" mit weiteren Erlebnissen aus der Heimatgeschichte zu füllen: „So können wir noch mehr in die Tiefe gehen“, betont Giesen. Begeistert hat ihn der Eifer, mit dem die Mitglieder an der Erforschung ihrer Heimat mitgewirkt haben: „Alle 37 Mitglieder – von Mathias Holz, der viele Fotos und Geschichten beigesteuert hat, bis zu Bürgermeister Martin Mertens – haben mitgemacht und fleißig recherchiert“, beschreibt er die Aufteilung der Arbeit in einzelne Gruppen. Durch das Befragen vieler Zeitzeugen wurden auch bisher eher unbekannte Hinweise aufgenommen. So kamen rund 40 Stationen zusammen, die im ca. 300 Seiten starken und reich bebilderten Buch begangen werden können. Zurzeit bearbeitet Walter Giesen das Buch. „Wir versuchen, das Buch noch dieses Jahr herauszubringen, falls das nicht geht, wird es 2021 erscheinen“, nimmt Giesen die nicht zu ändernden Rahmenbedingungen gelassen hin.

Um die Mitglieder und anderen Heimatfreunde in Nettesheim und Butzheim auch in der Corona-Zeit ohne Veranstaltungen nicht allein zu lassen, haben Vorsitzende Kathi Schmitz und ihr Stellvertreter Walter Giesen ein vierseitiges „Stammtisch-Echo“ ins Leben gerufen, das auf der Homepage www.heimat-nebu962.de zu sehen ist. Am Donnerstag wird die 2. Ausgabe in die Briefkästen verteilt. „Wir wollen damit die Zwangspause erträglicher gestalten und auch historische Themen, Verzällcher und andere Infos weitergeben“, so die Initiatoren. Dieses „Stammtisch-Echo“, das als Ersatz für die Stammtisch-Treffen gedacht ist, soll an jedem ersten Donnerstag im Monat ausgeliefert werden.