Brauchtum in Rommerskirchen Überraschung beim Schützenfest in Widdeshoven/Hoeningen

Widdeshoven/Hoeningen · Bei schönem Wetter feierte die St. Sebastianus Bruderschaft ihr kleines, aber feines Schützenfest. Der neue König hatte am Sonntag eine besondere Überraschung vorbereitet.

Parade nach der Krönung: Janett Abels, Gudrun Abels und Günther Pütz (v.l.) nehmen die Front ab.

Parade nach der Krönung: Janett Abels, Gudrun Abels und Günther Pütz (v.l.) nehmen die Front ab.

Foto: Hans Jürgen Prell/HJP

Das Wetter meinte es gut mit den Schützen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Hoeningen, die am Pfingstsonntag und Montag ihr Schützenfest im Doppeldorf feierten. „Es ist alles planmäßig gelaufen, die Stimmung ist sehr gut“, erklärte Geschäftsführer Ralf Pelle. „Wir sind sehr zufrieden.“

Im Mittelpunkt des Festes stehen die neuen Majestäten der Bruderschaft: Bruderschaftskönig Günther Pütz und Bruderschaftsprinzessin Janett Abels. Zum Start am Sonntagabend, dem Pfingstball in der Schützenhalle in Widdeshoven, hatte Günther Pütz dann eine besondere Überraschung vorbereitet: Nach seiner Begrüßungs- und Dankesrede machte er seiner Lebensgefährtin Gudrun Abels einen Heiratsantrag. „Das war wirklich eine große Überraschung, ich glaube auch für Gudrun“, so Ralf Pelle. Entsprechend emotional war dieser Moment, der große Begeisterung in der gesamten Schützenfamilie auslöste. Gudrun Abels sagte „Ja“ – die Freude in der eigenen Familie war umso größer, denn die zukünftige Braut ist die Mutter der Bruderschaftsprinzessin. Dementsprechend fröhlich wurde im Anschluss gefeiert. „Die Stimmung beim Ball war super, es wurde ausgelassen gefeiert“, freut sich Ralf Pelle.

Ein weiterer Höhepunkt des Festes stand am Montagmorgen auf dem Programm: Die Krönung von Günther Pütz als neuem Bruderschaftskönig sowie die Krönung der neuen Bruderschaftsprinzessin, Janett Abels, während des Festhochamtes in der Kirche St. Stephanus Hoeningen. Bei bestem Wetter konnte auch die anschließende Parade wie geplant im Freien stattfinden, auch die Ehrungen der Jubilare wurden vor der Kirche durchgeführt. Für 65-jährige Mitgliedschaft wurde Paul-Heinz Cremer geehrt. Auf 60 Jahre blicken Heinrich Cremer und Hermann Hintzen zurück. Für 25 Jahre Sebastianus Bruderschaft wurden gleich sieben Schützen geehrt: Norbert Becker, Sebastian Beckers, Torsten Leist, Bernd Leufgen, Christoph Leufgen, Daniel Neukirchen und Dirk Schreiber.

Eine besondere Auszeichnung erhielten – für die Schützen auch überraschend – noch weitere verdiente Mitglieder. Peter Offermann und Heiner Hintzen, der auch Oberst der Bruderschaft ist, erhielten den Hohen Bruderschaftsorden. Das silberne Verdienstkreuz wurde den Schützen Klaus Krämer und Frank Hirtz überreicht.

Nach dem offiziellen Teil ging es zum Frühschoppen in die Schützenhalle in Widdeshoven, wo das Schützenfest der St. Sebastianus Bruderschaft, das wohl zu den kleinsten im Gemeindegebiet gehört, in fröhlicher Stimmung ausklingen sollte.

(mvs)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort