1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Brauchtum in Rommerskirchen: Schützenfestsaison startet in Anstel

Brauchtum in Rommerskirchen : Schützenfestsaison startet mit Fest in Anstel

Im Mai feiert der Schützenverein Sinsteden 125-jähriges Bestehen. Die Vorfreude der Schützen ist groß. Was Schützen und Gäste erwartet.

Zwei Jahre lang mussten die Schützen auf ihre geliebten Feste verzichten. Umso größer ist die Freude bei Vereinen und Gästen, dass nun die lange Zeit des Wartens vorbei ist und die Schützenfestsaison wieder starten kann. Der Startschuss in die Saison fällt in diesem Jahr erstmalig in Anstel, wo zwar noch nicht das reguläre Schützenfest, dafür aber eine „Schützenfestsaisoneröffnung“ der Jungschützen dreier Bruderschaften gefeiert wird. „Schon vor Corona hatten wir mit den Bruderschaften aus Frixheim und Nettesheim-Butzheim eine solche Veranstaltung geplant, die eigentlich im Mai 2020 stattfinden sollte“, erklärt Leon Kirschbaum, Jungschützenmeister der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft in Anstel. „Wir freuen uns sehr, dass wir nun dieses Fest feiern können, dass uns alle über die Ortsgrenzen hinaus zusammenbringen soll.“

Am Samstag, 7. Mai, um 14.30 Uhr geht es los mit gemütlichem Beisammensein an der Schützenhalle in Anstel. Die Tambourcorps werden spielen und auch Blasmusik soll es geben. Ab 19 Uhr wird ein DJ kommen und für Tanz- und Partymusik sorgen. Auch wenn es keine Beschränkungen für die Veranstaltungen mehr gibt, bitten die Verantwortlichen darum, vor dem Besuch des Festes einen Schnelltest zu machen. „Im Sinne der allgemeinen Sicherheit wäre das sinnvol“, so Kirschbaum.

  • Eine Parade der St.-Hubertus-Bruderschaft Oberbeberich. Im
    Schützenfeste in Viersen : So feiern Viersens Schützen 2022
  • Voller Vorfreude: Minister Robin Pahlke mit
    Auftakt nach Corona-Pandemie : In Driesch beginnt die Schützenfest-Saison
  • In Vennhausen wird endlich wieder Schützenfest
    Brauchtum in Düsseldorf : Das erste Schützenfest seit zwei  Jahren findet in Vennhausen statt

Das erste richtige Schützenfest wird vom 13. bis 15. Mai in Sinsteden gefeiert. Dies ist auch ein besonderes Fest, denn der St. Maternus Bürgerschützenverein wird 125 Jahre alt. Am Freitag, 13. Mai beginnt das Fest um 18 Uhr mit dem Abholen der Züge durch das Tambourcorps, um 20 Uhr gibt es eine Schützenparty mit DJ Yeti im festzelt. Am Samstagabend hat der Verein nach dem Umzug mit Zapfenstreich Gaststar Wolfgang Petry-Double Dirk Maron zum festball eingeladen. Am Sonntag finden unter anderem der Frühschoppen und der Klompenball statt. Obwohl die Freude auf das Fest sehr groß ist, blickt Vorsitzender Otto Bienert auch mit etwas Wehmut darauf: „Wahrscheinlich feiern wir das Fest letztmalig als Schützenfest“, sagt er. Die Hürden, vor allem finanzieller Art, seien für kleine Vereine mittlerweile viel zu hoch. Er kann sich vorstellen, in Zukunft eher ein Dorffest zu feiern.

In den anderen Ortsteilen werden die Schützenfeste wie folgt gefeiert: Im Juni feiern die St. Sebastianus-Bruderschaft Hoeningen, der Bürgerschützenverein Eckum, die St. Sebastianus-Bruderschaft Oekoven, der Schützenverein Ramrath-Villau und die St. Sebastianus-Bruderschaft Rommerskirchen.

 Im Juli folgen die St. Sebastianus-Bruderschaft Frixheim, im August der St. Hubertus- Schützenverein Vanikum und der Bürgerverein Rommerskirchen.

 Im September begehen die St. Sebastianus-Bruderschaft Anstel, die St. Sebastianus-Bruderschaft Nettesheim-Butzheim und der Bürgerverein Evinghoven ihre Schützenfeste. Den Abschluss der Saison macht der Schützenverein Widdeshoven-Hoeningen.