Rommerskirchen: Bereits 2000 Unterschriften für den Bau der B 477n

Rommerskirchen : Bereits 2000 Unterschriften für den Bau der B 477n

Die Interessengemeinschaft "pro B 477n" sammelt seit 10. April fleißig Unterschriften für den möglichst zügigen Bau der Umgehungsstraße B 477n. Eine erste Bestandsaufnahme zeigt: 2000 Unterschriften konnten bislang gesammelt werden. "Wir rechnen damit, dass bis zum 3. Juni noch erheblich mehr dazu kommen werden", sagt Bürgermeister Martin Mertens mit Blick auf das vorgesehene Ende der Aktion.

Die Unterschriftenaktion - ein gemeinsames Vorhaben von Mertens und der Interessengemeinschaft "pro B 477n" - ist angesichts der Tatsache entstanden, dass die Landesregierung den Bau der B 477n nicht mehr im Masterplan vorgesehen hat und stattdessen eine erneute naturschutzfachliche Überprüfung angeordnet hat. Dies hat zur Konsequenz, dass sich die weitere Planung des Projekts im günstigsten Fall um mindestens ein weiteres Jahr verzögert. Eva Wilde, Administratorin der Facebook-Gruppe "Die Rommerskirchener Buschtrommel", hatte im April mit einigen Mitstreitern die Initiative für eine Unterschriftensammlung ergriffen.

Jetzt setzt Mertens auf einen Besuch von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU). "Die Landtagsabgeordnete Heike Troles hat bereits angekündigt, dass Herr Landesverkehrsminister Hendrik Wüst sich die Situation vor Ort ansehen möchte", sagt Gianna Lhakal, die seitens des Rathauses für die Koordination der Unterschriftenaktion zuständig ist.

Bisher gebe es indess noch keinen Terminvorschlag. "Wir hoffen sehr, dass ein solcher Termin zustande kommt, damit wir dem Landesverkehrsminister persönlich die gesammelten Unterschriften überreichen können", sagt Gianna Lhakal.

(S.M.)