Beim Frixheimer Sommer gibt es etliche Änderungen

Ferienprogramm mit ganz viel Musik : Drei neue Bands treten diesmal beim Frixheimer Sommer auf

Bei der achten Auflage des Frixheimer Sommers gibt es wieder sechs Konzerte. Das Kinderprogramm wurde ausgeweitet.

Der Countdown läuft. Am Wochenende wurde die Konzertbühne errichtet, kommenden Samstag, 21. Juli, kann der Frixheimer Sommer starten. An sechs Wochenenden während der Sommerferien bietet der Garten der evangelischen Kreuzkirche an der Königsberger Straße wieder viele Möglichkeiten, auch auf heimischem Terrain im Urlaub zu entspannen. Mit "Butz Bravo" am 28. Juli und "Orange Whip" am 18. August werden gleich zwei Bands ihre Premiere beim Frixheimer Sommer feiern, der in den Ferien seine achte Auflage erlebt.

Den Auftakt macht nächsten Samstag zunächst der Bikertag: Nach einer wieder von Volker Preß organisierten Ausfahrt in die Region wird nach der Rückkehr ein Gottesdienst gefeiert, ehe die Bühne frei ist, für das Heimspiel von "ButzRock" und "Secret Fire". Beide hatten erst vor wenigen Wochen, gleichfalls in Frixheim, an einem Benefizkonzert zugunsten der Rommerskirchener Tafel mitgewirkt.

Am 28. Juli ist erstmals "Butz Bravo" zu Gast. Die noch junge Band stammt aus Allrath, wobei sich die Mitglieder "seit dem Kindergarten kennen", wie Gitarrist und Sänger Tobias Schmitz sagt. Er und der zweite Sänger Thomas Schmitz, Gitarrist Thomas Weihrauch, Bassist Marcel Müschen, Keyboarder Michael Aretz, Drummer Stephan Brings und Tontechniker Timo Müschen treten seit 2011 auf und setzen auf "modernen Rock-Cover, ob nun in Deutsch oder Englisch", wie Tobias Schmitz sagt. Hip Hop und Experimentelleres kommen hinzu und bereichern das Programm. Ebenso wie "Orange Whip" haben sich auch die Musiker von "Butz Bravo" um die Teilnahme beworben, wie Pfarrer Thomas Spitzer sagt, der wieder als Bassist von "ButzRock" an vorderster Front mit von der Partie sein wird. Beide Bands sind übrigens schon einmal gemeinsam in Grevenbroich aufgetreten.

  • Rommerskirchen : Frixheimer Sommer geht fetzig zu Ende

"Orange Whip" ist aus der einstigen "Erdbeergang" hervor gegangen. "Alles kann, nichts muss", beschreibt Gitarrist, Schlagzeuger und Sänger Ralf Ohlsen die musikalische Bandbreite die vom „A-Capella-Gesang bis zu derbstem Rock" reicht. Bereits am 11. August ist Nic Flame mit ihrer neuen Band im Pfarrgarten zu Gast. Den Abschluss bildet am 25. August der Auftritt der Band "KVR" (Kurz vor der Rente), die 2017 erstmals beim "Frixheimer Sommer" aufspielte und einen derart überzeugenden Auftritt hinlegte, dass sich der nächste gleich anschließen wird.

"Gesetzt" ist "Tune up": Die Band bestritt 2011 das allererste Konzert im Frixheimer Sommer und wird am 4. August zum achten Mal auf der Bühne stehen. Den Besuch der stets von 15 bis 18 Uhr dauernden Konzerte brauchen auch Eltern mit kleinen Kindern nicht zu scheuen. Für die gibt es ein noch ausgeweitetes Programm auf der anderen Seite des Pfarrgartens, kündigt Gemeindesekretärin Christine Schmitz an. Küsterin Elke Griese kann bei der Bewirtung der Gäste erneut auf über 20 Helfer bauen - neben langjährig erprobten Kräfte sind darunter auch einige neue Gesichter.

Mehr von RP ONLINE