1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Aufregung in Rommerskirchen: Bauer kippt Bauschutt auf Wirtschaftsweg​

Aufregung in Rommerskirchen : Landwirt kippt Bauschutt auf Wirtschaftsweg

Auf einer Länge von rund 300 bis 400 Metern lagen mehrere Lkw-Ladungen Dachziegel, Bauschutt, zerschlagene Waschbecken und manch anderes auf einem Wirtschaftsweg am Vanikumer Ortsausgang Richtung Neurath.

Gefunden wurde dabei am Wochenende zudem eine nicht unerhebliche Menge an – vermutlich leeren- Schrotpatronen. Der auch in den sozialen Medien viel kritisierte „Fund“ in Richtung der Nachbarstadt Bedburg schien zunächst das Zeug zum veritablen Skandal zu haben: Tiefbauamtsleiter Rudolf Reimert hielt es in einer ersten Reaktion jedenfalls für nicht ausgeschlossen, dass es sich um den womöglich größten Fall illegaler Abfallentsorgung der vergangenen Jahre handelte.

Den Schutt in eigener Regie wegzuschaffen, hätte die Gemeinde womöglich mehrere tausend Euro gekostet. Bei der Suche nach dem Verursacher wurde Reimert jedoch unerwartet schnell fündig. Ein Landwirt nämlich hatte die Schlaglöcher auf dem Wirtschaftsweg auf diese etwas unkonventionelle Weise „abdichten“ wollen, um den Weg später auszubauen.

„Der Gedanke war sicherlich in Ordnung, die Umsetzung, insbesondere die fehlende Beteiligung der Gemeinde, waren es nicht“, kommentiert Reimert die Aktion. Der Landwirt hat gegenüber dem Tiefbauamtsleiter versichert, den Schutt am Dienstag wieder abzutransportieren. Über das weitere Vorgehen und etwaige Sanktionen will Reimert nun zunächst mit dem Rhein-Kreis Neuss sprechen.

(NGZ)