1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Altglas-Lärm stört am Friedhof

Rommerskirchen : Altglas-Lärm stört am Friedhof

Der Parkplatz neben dem Nettesheimer Friedhof wird viel genutzt – nicht zuletzt durch Bürger, die dort ihre Flaschen im Container entsorgen. Anwohner Frank Neunzig klagt über eine unzumutbare Lärmbelästigung.

In unmittelbarer Nähe eines Friedhofs zu leben, dürfte im Allgemeinen ja ein Indiz für eine eher ruhige Wohnlage sein. An der Martinusstraße sieht dies allerdings etwas anders aus: "Seit Jahren versuchen wir hier wieder zur Ruhe zu kommen", sagt Anwohner Frank Neunzig. Auf dem Parkplatz des Friedhofs befinden sich nämlich seit etlichen Jahren auch drei Altglascontainer, zu denen sich im Herbst ein weiterer Container für den entsorgten Grünabfall gesellt.

Abgesehen davon wird der Parkplatz nicht nur von Besuchern des Friedhofs, sondern auch sehr rege von den Kunden einer benachbarten Hundeschule genutzt. "Keiner hält sich an die Einwurfzeiten", klagt Frank Neunzig. Die Gemeinde habe auf das Problem lange nicht reagiert: "Erst auf unser Drängen wurde voriges Jahr ein Schild mit den Einwurfzeiten aufgestellt", so der Anwohner. Eine durchgreifende Wende zum Besseren hat es jedoch offensichtlich nicht gegeben: "Das Schild interessiert keinen. Wenn man die Leute darauf anspricht, wird man blöd angemacht und in einem Fall sogar bedroht", schildert Neunzig seine nach wie vor unangenehmen Erfahrungen. "Im Sommer können wir schon seit Jahren nicht mehr bei offenem Fenster schlafen", sagt der Nettesheimer. Auch Kontrollen seitens des Ordnungsamts blieben aus.

Neunzig verweist darauf, dass die früher an der Butzheimer Begegnungsstätte postierten Container eigentlich wieder dorthin hätten verlagert werden sollen. "Wir werden auf jeden Fall nicht weiter tatenlos zusehen, beziehungsweise zuhören", kündigt Frank Neunzig an. Laut Rathaussprecher Elmar Gasten ist das Problem der Verwaltung bekannt. "Die Gemeinde verfügt nicht in jedem Ortsteil über eine unbegrenzte Zahl von Standorten, die geeignet sind und die notwendige Akzeptanz besitzen", erklärt Gasten. Womit eine Rückkehr der Container nach Butzheim wohl ausgeschlossen sein dürfte. Der Standort auf dem Friedhof-Parkplatz entspreche in vollem Umfang den Anforderungen.

Kein Alternativstandort

"Die Suche nach einem Alternativstandort in Nettesheim/Butzheim ist bisher erfolglos verlaufen", erklärt Elmar Gasten. Eine Erfolg versprechende Kontrolle von Bürgern, die außerhalb der Einwurfzeiten ihr Altglas entsorgen, sei "kaum möglich", ist er überzeugt. Gleichwohl wolle die Gemeinde künftig verstärkt "an die Bevölkerung appellieren", die Einwurfzeiten zu beachten.

(NGZ)