Rommerskirchen: Ab Montag wird die Kreisstraße 27 für zwei Monate gesperrt

Rommerskirchen: Ab Montag wird die Kreisstraße 27 für zwei Monate gesperrt

Die Sanierungsarbeiten zwischen Ramrath und Hoeningen beginnen. Eine weiträumige Umleitung soll entsprechend ausgeschildert werden.

Eigentlich sollte es schon am vergangenen Montag losgehen. Doch es gab noch Abstimmungsbedarf zwischen dem Kreis und der Gemeinde Rommerskirchen. Daher starten die Sanierungsarbeiten an der Kreisstraße 27 nun erst am kommenden Montag, 26. Juni. Für Autofahrer bedeutet das: Der schon seit Jahren marode Straßenabschnitt zwischen Ramrath und Hoeningen wird ab Montag für die Dauer von voraussichtlich zwei Monaten komplett gesperrt.

Eine ausgeschilderte Umleitung führt dann von Ramrath über die (Muchhauser Straße (K 31) und Im Kamp (L 69). Von Hoeningen aus führt die Umleitung in entgegengesetzter Richtung über die L 69 und die K 31. Linienbusse werden während der Bauzeit über die Straßen Im Sandpütz, mehrere Wirtschaftswege, die Hoeninger Straße und die Stephanusstraße geführt. Die Anfahrten an den Bushaltestellen in Ramrath und Hoeningen sollen dabei gewährleistet bleiben, teilte der Rhein-Kreis Neuss als zuständiger Baulastträger mit.

Für Radfahrer werden während der Sanierungsphase provisorische Wege über den alten oder den bereits erneuerten Radweg sowie über die (gesperrte) Fahrbahn eingerichtet, so dass sie weiterhin zwischen den beiden Orten fahren können. Auch die Zufahrt zum Sportplatz und zum Tennisheim bleibt für sie in beide Richtungen frei. Autofahrer werden die Sportanlagen bis zum Ende der Maßnahme nur über die Zufahrt Ramrath erreichen können.

  • Rommerskirchen : Neue Kreisstraße oft überschwemmt

Schon seit Jahren wird der schlechte Zustand der Kreisstraße 27 zwischen Ramrath und Hoeningen beklagt. Der SPD-Vorsitzende Johannes Strauch fordert schon seit 2012 eine Sanierung des Straßenabschnitts. Die Fahrbahndecke ist in diesem Bereich nach einer Seite hin abgesackt. Auch im Radweg haben sich im Laufe der Zeit Risse und Unebenheiten gebildet, die jetzt ebenfalls beseitigt werden sollen.

Die zu sanierende Fahrbahn weist eine Länge von 675 Metern auf, der zu überarbeitende Radweg ist 537 Meter lang. Der Kreis, der die Kosten für die Sanierung der K 27 zu tragen hat, schätzt die zu erwartenden Kosten auf mehrere 100.000 Euro. Fertig sollen die Arbeiten bis zum 25. August sein.

(NGZ)