Verleihung in Rommerskirchen 42 neue Sportabzeichen-Träger

Rommerskirchen · Rommerskirchener Rekordhalter bleiben Hans Bodenstein und Christoph Gröger.

 Die erfolgreichen Sportler wurden im Rommerskirchener Ratssaal geehrt.

Die erfolgreichen Sportler wurden im Rommerskirchener Ratssaal geehrt.

Foto: Gemeinde

Bürgermeister Martin Mertens hat jetzt im Ratssaal 42 Bürger aus der Gemeinde geehrt, die 2018 die Bedingungen zur Verleihung des Deutschen Sportabzeichens erfüllt haben. Unter den Geehrten waren 13 Kinder und Jugendliche sowie 29 Erwachsene. Davon haben nach Angaben der Gemeinde sechs zum ersten Mal das Sportabzeichen abgelegt. Spitzenreiter – seit Jahren – mit den meisten Sportabzeichen sind Hans Bodenstein und Christoph Gröger. Anzumerken ist, dass das Sportabzeichen in den Rommerskirchener Grundschulen im Rahmen des Sportunterrichts erworben wurde. Genaue Zahlen nannte die Gemeinde dazu nicht, doch auf jeden Fall erhöht sich die Gesamtzahl der in Rommerskirchen abgelegten Sportabzeichen dadurch erheblich.

Verwaltungschef Mertens lobte den sportlichen Ehrgeiz der Teilnehmer und motivierte sie, sich weiterhin körperlich zu betätigen. „Das Ziel aller Menschen ist es, gesund alt zu werden, und eine sehr vielversprechende Strategie dafür sind Bewegung und Sport“, urteilte Mertens. Die Gemeinde kann sich zugute halten, dass sie den Grundstein für die große Zahl an Sportbegeisterten in ihrer Bevölkerung selbst gelegt hat – durch eine gute Infrastruktur für Sporttreibende. Dazu zählen diverse Sportanlagen wie Turnhallen, Sportplätze, Golfplatz, Tennisplätze, ein Schwimmbad sowie Schießsportanlagen, die vielfältige Möglichkeiten zu sportlichen Aktivitäten bieten. Das Spektrum der angebotenen Sportarten reicht von Aikido über Badminton, Ballett, Boxen, Fußball, Golf, Gymnastik, Judo und Leichtathletik bis hin zu Reiten, Schießen, Schwimmen, Taekwondo, Tanzen, Tauchen, Thai-Boxen, Tischtennis, Voltigieren, Wassergymnastik und Volleyball.

Der Bürgermeister dankte allen, die sich um die Organisation des Sportabzeichens gekümmert haben und gratulierte den anwesenden Teilnehmern zu ihrem Erfolg. Wer längere Zeit zum Kreis der hiesigen Sportabzeichen-Erwerber gehört, dürfte in dieser Woche mit Wehmut an frühere Verleihungen zurück gedacht haben. Denn zwei Rommerskirchener, die sich sehr stark im Bereich Sportabzeichen engagiert haben und für gute Bedingungen sorgten, fehlten im Rathaus und wurden schmerzlich vermisst: Horst Püschel vom TV Rommerskirchen und seine Frau Christa Püschel, die im vergangenen Herbst infolge eines schweren Autounfalls ums Leben gekommen sind. Ihnen haben die örtlichen Sportfreunde viel zu verdanken.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort