1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit singt Alpen mit

Chorprojekt zum Tag der Einheit : Alpen singt für Deutschland

„3. Oktober Deutschland singt“ – Am 30. Tag der Deutschen Einheit soll es einen bundesweiten Danke-Chor geben. Jeder kann einstimmen. Gesungen wird in rund 500 Städten und Gemeinden. Alpen soll das Projekt anstimmen.

Am 3. Oktober feiert die Republik zum 30. Mal den Tag der Deutschen Einheit. Zugleich blickt die Nation auf 75 Jahre Frieden zurück – ein historisch einzigartiges Geschenk. Die Dankbarkeit dafür soll an diesem Tag hör- und sichtbar zum Ausdruck kommen. Unter dem Motto „30 Jahre Freiheit und Einheit, die deutschlandweite Danke-Demo“ haben Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft die Initiative „3. Oktober Deutschland singt“ ins Leben gerufen. Bundesweit werden Chöre, Bands und alle, die mitfeiern wollen, zeitgleich, Punkt 19 Uhr, zehn Lieder anstimmen.

120 Städte und Dörfer haben sich bereits angemeldet, über 500 sollen es nach dem Wunsch der Organisatoren werden. Mit dabei sind auch Chöre und Musikvereine aus Alpen, von denen einige bereits vor zwei Jahren an dem Projekt Home Alpen teilgenommen haben, das jetzt für den NRW-Heimatpreis nominiert ist.

Home Alpen gilt als Beginn einer neuen Gemeinsamkeit in der Gemeinde, die nach wie vor Bestand hat. „Man spürt immer noch die Begeisterung, wenn wir zusammen kommen“, sagt Sängerin und Songwriterin Judy Bailey.

Kameramann Martin Buchholz hielt die Begeisterung bei den Alpenern im Bild fest. Die Filme sollen über die sozialen Kanälen die Aktion zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit bekannt machen. Foto: Fischer, Armin (arfi )/Fischer, Armin ( arfi )

Rund 40 Vertreter Alpener Chöre waren jetzt auf Einladung von Bürgermeister und Mitsänger Thomas Ahls ins neue Feuerwehrgerätehaus gekommen, um mit dem Journalisten und Filmemacher Martin Buchholz Videoclips einzuspielen. Diese sollen im Vorfeld in den sozialen Netzwerken und auf der Website der Initiative von Kiel bis Konstanz die Begeisterung der Menschen für die Idee entfachen.

Unterstützt wurden die Sängerinnen und Sänger von einer Abordnung des Akkordeonorchesters Veen. Buchholz erklärte den Musikern zunächst den Hintergrund der Filmaufnahmen: „Wir wollen den Leuten sagen: Hallo, wir sind dabei. Damit die Menschen nicht nur die Musik hören, sondern auch die Gesichter dazu sehen.“ Videoclips müssen kurz und einprägsam sein. Deshalb sollten die Sängerinnen und Sänger nur jeweils eine Strophe der Lieder „Wir bringen Frieden“ und „Die Gedanken sind frei“ anstimmen.

Geprobt wurde zunächst in der Fahrzeughalle der Feuerwehr. Für die finalen Aufnahmen ging es dann nach draußen. Buchholz erwies sich dabei als Perfektionist. Immer wieder ließ er die Strophen neu anstimmen, bis er schließlich zufrieden war. Danach sollten alle gemeinsam die Botschaft an alle richten: „Deutschland singt, und Alpen singt mit“. Damit war der erste Teil fertig.

Aber Buchholz möchte auch den Anlass für den umfassenden Deutschland-Chor in kleinen Filmchen deutlich machen. Mit Danksagungen durften die Teilnehmer zum Ausdruck bringen, was ihnen persönlich Einheit und Frieden bedeuten. So bedankten sich Frauen aus Syrien und Somalia dafür, in Alpen neue Freunde gefunden zu haben. Birgit Aldenhoff vom Bönninghardter Kirchenchor sagte: „Danke, dass ich in einem freien Land leben darf.“

Wenn es am Samstag, 3. Oktober, heißt „Deutschland singt“, sind alle Alpener eingeladen, um 19 Uhr zum Feuerwehrgerätehaus zu kommen und einzustimmen in den bundesweiten Einheitschor.