Würdigung fürs Ehrenamt: Alpen will „Heimat-Preis“ vergeben

Würdigung fürs Ehrenamt : Alpen will Heimat-Preis vergeben

Für die Auszeichnung der Ehrenamtler stehen jährlich bis 5000 Euro bereit.

Der Rat der Gemeinde Alpen hat die Teilnahme am Landesprogramm Heimat-Preis beschlossen, um Menschen auszuzeichnen, die sich ehrenamtlich für den Erhalt von Traditionen, für die Pflege des Brauchtums, für die Erhaltung und Stärkung des regionalen Erbes und der Vielfalt einsetzen. „Sie stärken mit ihrem Engagement die Gesellschaft und die Gemeinschaft in vielfältiger Art und Weise“, heißt es bei den Initiatoren.

Die erste Preisverleihung ist für Ende des Jahres vorgesehen. Diese erfolgt ausschließlich an Vereine und Institutionen, die im Gemeindegebiet Alpen wirken. Der Verein oder die Institution soll überwiegend mit Ehrenamtlern tätig sein. Ihr Wirken sollte mindestens eines von vier Preiskriterien erfüllen: Verdienst um die Heimat, Pflege und Förderung von Bräuchen, Erhalt von Kultur und Tradition oder Verdienst um die Weiterentwicklung und Veränderung des Zusammenlebens in Alpen. Das Preisgeld pro Jahr beträgt 5000 Euro. Es kann auf maximal drei Preisträger aufgeteilt werden. Alle Preisträger aus Nordrhein-Westfalen stellen sich anschließend einem weiteren Wettbewerb auf Landesebene.

Vorschläge für die Verleihung des Heimat-Preises können alle Alpener sowie Vereine und Institutionen mit Sitz in Alpen einreichen. Zudem steht den im Rat vertretenen Fraktionen ein Vorschlagsrecht zu. Die Vorschläge müssen bis spätestens Samstag, 31. August, im Rathaus vorliegen oder per E-Mail an info@alpen.de unter dem Stichwort „Heimat-Preis“ abgegeben werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE