Alpen: Wohnungseinbrüche werden weniger

Alpen: Wohnungseinbrüche werden weniger

Rückläufige Fallzahlen bei einer gleichzeitig ansteigenden Kurve der Aufklärungsquote kennzeichnet die Kriminalitätsentwicklung im vorigen Jahr in Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten. Insbesondere bei den Eigentumsdelikten meldet die Statistik für 2017 eine positive Tendenz. Rheinberg Für Rheinberg meldete die Polizei 1606 Verbrechen im vorigen Jahr, 258 weniger als in den zwölf Monaten zuvor.

Rückläufige Fallzahlen bei einer gleichzeitig ansteigenden Kurve der Aufklärungsquote kennzeichnet die Kriminalitätsentwicklung im vorigen Jahr in Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten. Insbesondere bei den Eigentumsdelikten meldet die Statistik für 2017 eine positive Tendenz. Rheinberg Für Rheinberg meldete die Polizei 1606 Verbrechen im vorigen Jahr, 258 weniger als in den zwölf Monaten zuvor.

Mehr als die Hälfte (52,3 Prozent) konnten die Ermittler aufklären und legten damit leicht zu (2016: 50,8 Prozent). 26 Gewalttaten bedeuten mehr als eine Halbierung gegenüber 2016. Dabei handelte es sich in 14 Fällen (43) um gefährliche oder schwere Körperverletzung. Allerdings ging hier die Aufklärungsquote um knapp neun Punkte auf 73,1 Prozent zurück. Einen Anstieg um sechs auf 16 Fälle verzeichnet die Polizei bei den Sexualdelikten - das höchste Maß seit 2014.

Die Zahl der Diebstähle ging um 139 auf 696 zurück. Davon wurden knapp ein Viertel aufgeklärt. Die Zahl der Fahrraddiebstähle (86) ist nur noch halb so hoch wie 2016. Wohnungseinbrüche (59) wurden so wenig wie nie in den vergangenen vier Jahren angezeigt. Zwei Jahre zuvor lag die Zahl noch bei 177. Xanten In Xanten fiel die Zahl der Delikte um 258 auf exakt 927. Die Aufklärungsrate kletterte um 5,5 Punkte auf 55,5 Prozent.

  • Termine : Die Weihnachtsmärkte in Rheinberg, Xanten und Alpen 2017

Bei den Gewalttaten (24), die meisten allerdings schwer, zeigte sich eine leicht steigende Tendenz. Davon konnten erfreuliche 87,5 Prozent aufgeklärt werden. Bei nur einem Raub spielt diese Kategorie an Straftaten in der Domstadt keine Rolle. Bei den Sexualdelikten (11) ging's auch hier wieder leicht nach oben, während die Eigentumsdelikte signifikant abgenommen haben von 504 Fällen in 2016 auf zuletzt 320.

Nur noch 17 Wohnungseinbrüche bedeuten so wenig wie schon lange nicht mehr. Alpen Für Alpen weist die Statistik für 2017 456 (544) Fälle aus, ungefähr das Niveau wie zwei Jahre davor (446). Die Aufklärungsrate wurde auf 52 Prozent gesteigert. Sexualstraftaten gab's keine. Die Eigentumsvergehen sanken auf 166 (241). Nicht mal jeder zehnte Fall wurde geklärt. Die Zahl der Wohnungseinbrüche (21) ist fast nur noch halb so hoch wie ein Jahr zuvor.

Sonsbeck In Sonsbeck hat sich in Sachen Kriminalität (331) insgesamt nicht viel bewegt. Auffällig: Mit 20 (15) Wohnungseinbrüchen zeigte die Kurve anders als in den Nachbarschaft nach oben. Auch die Rauschgiftdelikte (11) legten zu.

(bp)