Rheinberg: Wettbewerb mit 30 Skatern am "Zuff"

Rheinberg : Wettbewerb mit 30 Skatern am "Zuff"

Der erste Contest seit Jahren kam gut an. Den ersten Platz sicherte sich Lars Billekens, den zweiten Jeffrey Esguerra.

Bei sonnigem Wetter fand am Samstag auf dem Gelände des Jugendzentrum Zuff in Rheinberg ein Skaterwettbewerb statt. Die Rollbrett-Artisten jeden Alters sollten ihr Können unter Beweis stellen und nebenbei noch tolle Preise gewinnen. Ab 12 Uhr konnten sich die Skater kostenlos anmelden. "Wir verlangen keine Anmeldegebühr von den Teilnehmern, da es vor allem um den Spaß gehen soll", erklärt der pädagogische Leiter des Zuff, Sebastian Sturm.

Vor ein paar Jahren habe das Jugendzentrum schon mal ähnliche Wettbewerbe veranstaltet und da es immer gut angekommen sei, war es dieses Jahr dann wieder soweit. Grill- und Getränkestand, betrieben von dem Team des Jugendtreffs, sorgte für ausreichende Stärkung der Teilnehmer und der Zuschauer. Diese konnten sich am Rand der Skaterbahn hinsetzen und den Teilnehmern zunächst bei dem Aufwärmen zugucken und später dann beim eigentlichen Wettbewerb.

Geplant hatten Sebastian Sturm und das Zuff-Team zwei Skatergruppen: U16 und Ü16, doch letztendlich meldeten sich leider keine U16 Jugendlichen an, und somit viel diese Gruppe weg. Heutzutage seien Jugendliche nicht mehr so interessiert am Skateboarden, sondern fahren lieber Longboard, eine längere Version des Skateboards und besser geeignet für weitere Strecken, meint Sturm.

Durchschnittlich waren die teilnehmenden Skater etwa 20 Jahre alt. Für passende Musik sorgte ein DJ, den die Organisatoren für eine kleine Gage engagiert hatten.

Mit rund 30 Teilnehmern aus Rheinberg und Umgebung ging es dann ans Eingemachte. Tricks verschiedenster Schwierigkeitsstufen bewertete eine erfahrende Jury, bestehend aus Marlin Schmitz, Kim Fackendahl und Ernie Werner, die schon einige Wettbewerbe hinter sich haben und somit wussten, worauf es ankommt. "Um noch mehr Interesse zu wecken, haben wir uns viel Mühe bei der Auswahl der Preise im Wert von 300 Euro gemacht", so Sebastian Sturm.

Die Preise waren in speziellen Skatershops in Köln gekauft worden. Darunter befand sich zum Beispiel Skaterzubehör oder coole Anziehsachen. Den ersten Platz des Wettbewerbes sicherte sich letztendlich Lars Billekens, den zweiten Jeffrey Esguerra und dritter wurde Dennis Engbrocks. Finanziert wurde der ganze Wettbewerb vom Jugendtreff. Das Team hatte in Skatershops und Jugendtreffs Flyer verteilt und Plakate aufgehängt, um möglichst viele interessierte Skateboarder anzusprechen.

(meko)
Mehr von RP ONLINE