Erlebnispädagogik Waldkindergarten sucht noch einen Namen

Alpen · Jeder kann einen Vorschlag machen. Taufe ist beim Start des Projektes am Montag, 4. November.

 Der Waldkindergarten braucht noch einen Namen, der auf einem bunten Schild am Outdoor-Gelände angebracht werden soll. Als Gewinn für den besten Vorschlag lockt eine Entdeckertour und ein Waldfrühstück.

Der Waldkindergarten braucht noch einen Namen, der auf einem bunten Schild am Outdoor-Gelände angebracht werden soll. Als Gewinn für den besten Vorschlag lockt eine Entdeckertour und ein Waldfrühstück.

Foto: Kindergarten

(bp) Der Waldkindergarten, der am Montag, 4. November, als erste Einrichtung seiner Art im Kreis Wesel öffnen soll, sucht einen Namen. Die Vorbereitungen in Alpen-Bönninghardt laufen auf Hochtouren, die brandgeschützten Bauwagen, die den Kindern bei Sturm, Kälte und Regen Unterschlupf bieten, sind bestellt und kommen in diesen Tagen. Was noch fehlt, ist ein offizieller Name. Der soll mit einem öffentlichen Wettbewerb gefunden werden.

„Wir rufen jeden auf, mit uns gemeinsam nach einem fantasievollen Namen für den Waldkindergarten zu suchen“, sagt Carlo Ridder Initiator und Leiter des Waldkindergartens. Gegen eine Spende von fünf Euro kann man seinen persönlichen Vorschlag abgeben und gewinnen, so Ridder.

Der noch junge Verein „Waldkindergarten Alpen” wartet gespannt auf viele kreative Vorschläge und freut sich auf eine kleine Finanzspritze für den Start. Der Gewinner wird den Namen bei der offiziellen Eröffnung vom Waldkindergarten präsentieren dürfen. „Zudem winkt eine exklusive und spannende Entdeckertour durch die neue Heimat der Kinder, ein gemeinsames Waldfrühstück inklusive“, so der Leiter.

Eine Jury aus zwölf Personen wird bis Ende Oktober den besten Vorschlag küren. Den Vorsitz hat Radiomoderator Marc Torke (Radio KW) übernommen, der sich auf viele Vorschläge freut: „Wir hoffen, dass jede Menge Kreativität frei gesetzt wird, damit wir bei der Eröffnung des Waldkindergartens den Namen auf dem großen bunten Eingangsschild präsentieren und ihn taufen können”, so Torke.

Neben Eltern und Kindern haben auch Comedian Ingrid Kühne, Alpens Bürgermeister Thomas Ahls, Volksbank-Niederrhein-Chef Guido Lohmann und RP-Redakteur Bernfried Paus eine Stimme in der Jury. Jeder kann seinen Vorschlag von sofort an gegen eine Spende von fünf Euro einbringen und damit den Waldkindergarten zum Start unmittelbar unterstützen. Gespendet werden kann beim Alpener Erntefest („Herbstspektakel“) am Sonntag, 13. Oktober, am Stand des Waldkindergartens, per Paypal unter info@waldkindergarten-alpen.de oder per Überweisung auf das Konto bei der Volksbank Niederrhein (IBAN DE93354611061022888010).

Den Namensvorschlag sollten Teilnehmer unbedingt in den „Verwendungszweck” einfügen. Einsendeschluss ist Sonntag, 27. Oktober, um 18 Uhr.