1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Volkshochschule erwirtschaftet gute Überschüsse

Rheinberg : Volkshochschule erwirtschaftet gute Überschüsse

Die Volkshochschule (VHS) für Rheinberg, Alpen, Sonsbeck und Xanten wirtschaftet solide und gut. Der Verbandsversammlung (und zuvor in nicht-öffentlicher Sitzung auch dem Rechnungsprüfungsausschuss) lagen jetzt die Jahresabschlüsse für die Jahre 2013 bis 2015 vor. 2013 schloss mit einem Plus von 35.186,60 Euro ab, 2014 lag das Jahresergebnis bei schwarzen 29.269,01 Euro und 2015 betrug der Überschuss 12.310,22 Euro. Zum 31. Dezember 2015 befanden sich 107.352,13 Euro in der Rücklage.

Für 2017 rechnen die Prüfer mit einem Jahresüberschuss in Höhe von ca. 82.205 Euro. Die Summe ergibt sich aus der konsequent sparsamen Haushaltsführung sowie aus Erträgen im Bereich der Integrationskurse. Die für den Zweckverband relevante Satzung lässt es zu, einen Teil des Geldes an die VHS-Mitgliedskommunen auszuschütten. Nach einem bestimmten Verteilerschlüssel können somit vorbehaltlich der Jahresrechnung 82.205 Euro ausgeschüttet werden. Die Verteilung: In die Alpener Gemeindekasse fließen 14.180 Euro, in die Sonsbecker 9778 Euro, der Rheinberger Kämmerer darf sich über 34.397 Euro freuen, der Xantener über 23.894 Euro.

In der Sitzung entschied man sich trotz der aus Xanten geäußerten Bedenken, dass eine Ausschüttung "nicht ganz gesetzeskonform" sein könnte, dafür, diesen Weg beizubehalten. Alpens Bürgermeister Thomas Ahls sagte: "Wir sollten das jetzt so belassen, nachdem wir extra die Satzung dafür geändert haben." Diese Vorgehensweise halte seiner Ansicht nach auch einer überörtlichen Prüfung stand.

VHS-Leiter Dr. Jens Korfkamp wies darauf hin, dass die Volkshochschule in 2017 durch Integrationskurse erstmals mehr Geld eingenommen worden sei als durch andere Kurse. Dies berge die Gefahr, sich von Integrationskursen abhängig zu machen, zumal nicht vorhergesagt werden könne, wie sich die Situation weiter entwickle.

Die Verbandsversammlung, die im Forum des Amplonius-Gymnasiums tagte, beschloss auch die Haushaltssatzung für 2018. Darin liegt die Höhe der Erträge und der Aufwendungen bei 871.101 Euro.

(up)