Rheinberg: Unternehmen Trägerverein

Rheinberg: Unternehmen Trägerverein

Der Trägerverein Alpsrayer Bürgerzentrum feiert am Samstag sein 25-jähriges Bestehen. Vorsitzender Götzen: "Wir sind der größte Arbeitgeber im Ort." 18 Mitarbeiter, Jahresumsatz im vergangenen Jahr: 750 000 Euro.

Rheinberg-Alpyray Der Trägerverein Alpsrayer Bürgerzentrum ist eher ein Unternehmen als ein eingetragener Verein. Nicht nur das Bürgerzentrum an der Alpsrayer Straße mit eigener (verpachteter) Gaststätte, auch die benachbarte Kindertagesstätte mit 65 Kindern, zwei integrativen Gruppen und neuerdings einer Gruppe für zehn Kinder unter drei Jahren werden vom Verein verwaltet.

"Bei uns sind 18 Mitarbeiter beschäftigt: Erzieher und Pädagogen, Reinigungskräfte und unser Gärtner. Damit sind wir der größte Arbeitgeber in Alpsray", schildert Hans Peter Götzen, seit fünf Jahren 1. Vorsitzender des Vereins mit 352 Mitgliedern und erst vor wenigen Tagen im Amt bestätigt.

In normalen Jahren bewege der Trägerverein 550 000 bis 600 000 Euro im Jahr, so Götzen: "2009 waren es durch den Kindergarten-Anbau sogar 753 000 Euro."

Ein Glücksgriff für den Verein

Große Geldsummen, Arbeitgeber — das alles macht den Verwaltungsaufwand für den Vorstand zu einem Kraftakt. Das sei unter normalen Umständen für einen Vorsitzenden kaum zu schaffen. Hans Peter Götzen ist auch deshalb ein Glücksgriff für den Verein, weil er sich die Zeit fürs Ehrenamt nehmen kann: Der 54-Jährige ist Privatier. "Wenn nichts Besonderes anliegt, investiere ich zwei Stunden pro Tag für den Verein.

  • Das Skaterhäuschen (links) ist komplett ramponiert,
    Rheinberg : Skateranlage in Alpsray zerstört und beschmiert

Im Moment sind es eher vier." Einen nebenamtlichen Geschäftsführer einzustellen, sei absolut unrealistisch. Götzen: "Das sitzt bei uns finanziell nicht drin."

Nun besteht der Trägerverein genau seit 25 Jahren. 1984 wurde die Gaststätte Peschges — viele Jahre Vereinslokal der Schützen, Treffpunkt der Nachbarschaften und Probenstätte des Männergesangvereins — geschlossen. Anstatt in Ermangelung eines Vereinslokals in eine tiefe Depression zu verfallen, planten einige Alpsrayer bereits Ende 1984 einen Verein ins Leben zu rufen.

Ein halbes Jahr später kam es bereits zur Gründung. Seit 1989 veranstaltet der Trägerverein jedes Jahr im Sommer ein Zeltlager. 1993 begann die Planung für Kindergarten und Bürgerzentrum. Der Kindergarten nahm seinen Betrieb 1994 mit zwei Gruppen auf, 1997 öffnete dann das Bürgerzentrum.

Spende vopn Theo Hölters

Das alles passierte auf einem Grundstück, das der Alpsrayer Landwirt Theo Hölters spendete. Die Stadt stellte dem Verein diese Gemeinfläche für 99 Jahre zur Verfügung.

(RP)