1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: Tauben der Spitzenklasse bei Vergleichsschau in Alpen

Alpen : Tauben der Spitzenklasse bei Vergleichsschau in Alpen

Die Herbstfeier der Brieftaubenvereinigung Alpen-Rheinberg-Büderich ist Abschluss der Reisezeit. Züchter geehrt.

Mit kritischem Blick ging Josef Sandhoff, Preisrichter beim Brieftaubenzuchtverband, von Schlag zu Schlag, verschaffte sich so vorab einen Gesamteindruck der 48 gefiederten Schönheiten in der Alpener Taubenhalle. Anlass dazu war die Brieftaubenvergleichsschau, die traditionell am Ende der Preisflüge und der Reisezeit beim Herbstfest der Brieftaubenvereinigung Alpen-Rheinberg-Büderich durchgeführt wird. Acht Zuchtvereine aus der Region bilden diese Gemeinschaft.

Preisrichter Sandhoff nahm jedes Tier aus seinem Schlag, hielt es in seinen Händen, um Knochenbau, Form und Festigkeit des Rückens, Gleichgewicht und Harmonie des Körperbaus und die Motorik zu erkunden. Auch die Beweglichkeit der Flügel ertastete er vorsichtig, beurteilte die Qualität der Pflege des Gefieders als besonderes Kriterium. Bei der Beurteilung konnten maximal 95 Bewertungspunkte erreicht werden. Ausstellungssieger Helmut Deenen aus Millingen vom Verein Blaube Taube Ossenberg erreichte mit seinem Standardvogel bemerkenswerte 93,5 Siegerpunkte. Ernst Mons ist Mitglied bei Luftbote Borth und siegte in der Kategorie für das beste Standardweibchen mit ebenfalls 93,5 Punkten.

Die Brieftaubenvereinigungen qualifizierten sich in folgender Rangfolge: Eilbote Büderich, Luftige Höhe Alpen, Blaue Taube Ossenberg, Luftbote Borth, Edle Taube Veen, Rheinwacht Vynen, Alle vereint Menzelen und Siegfried Xanten.

"Brieftauben haben eine außergewöhnliche Fähigkeit zur Orientierung. In unbekannte Gegenden aufgelassen, finden sie meist auf direktem Weg zum Heimatschlag zurück. Gut durchtrainierte Tiere fliegen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 100 Kilometern pro Stunde", informieren die Taubenexperten und zeigten den zahlreichen Gästen die Ausstellung der Siegertauben, die als As-Tauben bezeichnet werden.

Auf Bundesebene belegte Egon Grote (Büderich) einen ausgezeichneten 26. Platz mit seinen Zuchttauben. Zudem erzielten die Züchter der Brieftaubenvereinigung hervorragende Ergebnisse bei zahlreichen Reise-Meisterschaften. "Um weiterhin gute Zuchterfolge zu garantieren, stifteten die erfolgreichsten Züchter von ihren herausragenden Taubenbeständen 19 Nachwuchstiere, die nach höchstem Vorzeichnungsgebot zum Erwerb angeboten werden", erklärte Josef Janssen aus Wesel, Vorsitzender der Rheinwacht Vynen. In lockerer Runde wurde am Sonntagmorgen gemeinsam mit Gästen gefrühstückt, auch wurden intensiv über Aufzucht, Futter und optimale Haltung gefachsimpelt.

(RP)