Rheinberg: Streik: Spielverderber bei Amazon

Rheinberg : Streik: Spielverderber bei Amazon

Die Gewerkschaft hat gestern bei Amazon am Standort in Rheinberg erneut zum Streik aufgerufen. Die Beschäftigten und ihre Gewerkschaft wollen, wie mehrfach berichtet, einen Tarifvertrag durchsetzen. Die Streiks werden bis Samstagabend andauern, kündigte die Gewerkschaft an. Anlass für den aktuellen Streik ist, dass heute bundesweit das neue FIFA-Spiel des Spieleherstellers Electronic Arts erscheint. "Amazon will sich als Freund der Spielerinnen und Spieler präsentieren und garantiert eine Lieferung am Erscheinungstermin.

Das wollen wir infrage stellen", sagt Silke Zimmer, Verdi-Landesbezirksleiterin für den Handel. "So wie Spieler auf die Auslieferung des neuen FIFA-Spiels warten, warten die Beschäftigten auf faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen", so Zimmer weiter. Für sie ist das Erscheinungsdatum des Spiels eine willkommene Gelegenheit, auf die Situation der Beschäftigten bei Amazon aufmerksam zu machen. "Die Beschäftigten streiken für faire Regeln an ihrem Arbeitsplatz."

(RP)
Mehr von RP ONLINE