1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg
  4. Stadt-Infos

Sekundarschule Alpen: Cybermobbing als Thema auf der Bühne

Sekundarschule Alpen : Cybermobbing als Thema auf der Bühne

Das mobile Schultheater Bühnengold Berlin trat mit dem Theaterstück „Klick & Kill“ an der Sekundarschule Alpen auf.

Auch in diesem Jahr konnte das mobile Schultheater Bühnengold Berlin mit dem Theaterstück „Klick & Kill“ an der Sekundarschule Alpen auftreten. Das Kreisjugendamt Wesel ist Veranstalter dieses einmal jährlich stattfindenden Projekts. Intensiv verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe sieben das Theaterstück mit den alltäglichen Themen Liebe, Hass und Macht im Internet.

Und darum geht es im Detail: Sarah und Maria sind verliebt und wollen jedem zeigen, wie perfekt ihre Liebe ist. Täglich posten sie Bilder und Nachrichten im Internet und sind in sozialen Netzwerken aktiv. Jeder soll wissen, wie glücklich die beiden Mädchen miteinander sind. Eines Tages taucht ein Foto von Sarah im Internet auf, welches sie in aufreizender Pose zeigt. Schnell bekommt sie Hasskommentare und Drohungen von Schülerinnen und Schülern ihrer Schule. Sarahs Alptraum beginnt. Da sie ihre Freundin Maria verdächtigt, rächt sie sich…

Nach dem Theaterstück konnten die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule die Darsteller des mobilen Theaters interviewen und von eigenen Erfahrungen berichten. Das Thema Cybermobbing ist Bestandteil des Unterrichts „Soziales Lernen“. Themen sind neben der Aufarbeitung der Inhalte des Theaterstücks auch andere Formen und Auswirkungen von Cybermobbing.

  • Die Jusos mit den Paketen in
    Jungsozialisten Rheinberg : Jusos übergeben Spenden-Pakete für die Tafel
  • Die katholischen Frauen spenden 83 Geschenkpäckchen.
    Katholische Frauengemeinschaft St. Peter/St. Marien : 83 Pakete für die Schuhkartonaktion
  • Die Kinder hängten selbst gebastelten Baumschmuck
    Aktion der Ossenberger Schützen : Kita-Kinder schmücken Weihnachtsbaum

Diese werden durch die Schulsozialarbeiterin Kirsten Parbel mit den Schülerinnen und Schülern regelmäßig thematisiert. Betroffene können von ihren Erfahrungen berichten und erhalten Informationen zu Anlaufstellen. Die Durchführung des Theaterstücks dient der Mobbing-Prävention an der Sekundarschule Alpen.

(RP)