1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Alpen: SPD vermisst Parkplätze am Rathaus

Alpen : SPD vermisst Parkplätze am Rathaus

Sozialdemokraten lehnen den Vorschlag des Bürgermeisters ab, an der Haagstraße 60 Stellplätze zu bauen.

20 Personen kamen gestern Nachmittag in die Bürgersprechstunde, zu der die Alpener Sozialdemokraten in das AWO-Stübchen an der Burgstraße eingeladen hatten. Wichtigstes Thema waren die Stellplätze, die es im Alpener Ortskern gibt und deren Zahl Bürgermeister Thomas Ahls vergrößern will. Zwischen dem Aldi-Markt und dem Schulzentrum soll an der Haagstraße ein Parkplatz gebaut werden, auf dem 60 Autos stehen können. Das lehnen die Sozialdemokraten ab – sie wollen lieber die Fläche an der Alten Kirchstraße entwickeln.

"Es ist schon verrückt", meinte Wolfgang Zimmermann nach der Bürgersprechstunde. "Direkt neben dem geplanten Ärztehaus an der Burgstraße wird die Alpsche Ley geöffnet, um kurz drauf neben die Alpsche Ley einen Parkplatz zu bauen." Das sei nicht im Sinne des Gemeindeentwicklungsplans, der Grünstreifen vorsehe, die den Ortskern durchzögen. Mit einem Parkplatz würde diese Grünfläche an der Haagstraße dauerhaft versiegelt. Der SPD-Parteivorsitzende Jörg Banemann formulierte es härter: "Das ist ein Skandal. Es ist ein Ratsbeschluss, der einfach vom Bürgermeister umgestoßen wird. Außerdem wäre es schwierig, diesen Parkplatz über die enge Haagstraße zu erschließen."

  • Bürgermeister Thomas Ahls und Feuerwehrchef Michael
    Alpen ist gut gerüstet : Segen für drei neue Feuerwehrautos
  • Dieses Foto von vermutlich heimkehrenden Sonsbeckern
    Bilder aus kanadischem Archiv in Sonsbeck zu sehen : Rückkehr in die zerstörte Heimat
  • Das Stadion von Borussia Mönchengladbach ist
    Freizeit in Rheinberg : Ins Stadion, zu Schlössern und ins Paradies – per Rad

Insgesamt hielten die Sozialdemokraten die Zahl der Stellplätze für ausreichend. Alleine auf den großen Parkplätzen, die zwischen Schulzentrum, dem Netto-Markt und dem Seniorenstift liegen, können nach ihren Berechnungen über 600 Autos abgestellt werden. Dazu kommen die Stellplätze an den Straßenrändern, die nicht mitgezählt wurden.

"Am Rathaus fehlen allerdings Stellplätze", kritisierte der SPD-Fraktionsvorsitzender Viktor Illenseer, denn "die vorhandenen sind durch Mitarbeiter des Rathauses belegt. Die Besucher weichen auf den Aldi-Parkplatz aus." In den letzten Monaten Zielscheibe von Kritik gewesen war, beispielsweise vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Günter Helbig als "Feierabend-Arbeiterführer" benannt, warf Illenseer gestern Bürgermeister Thomas Ahls erneut vor, nur kurzfristig zu denken: "Unser König Thommy hat keine Strategie, um den Alpener Ortskern zu entwickeln."

Wenn der Alpener Gemeinderat nun am letzten Dienstag im Monat, also am 28. Mai tage, werde die SPD diese Strategie einfordern. Außerdem kündigten die Sozialdemokraten gestern an, dass sie sich gegen den geplanten Bau eines Parkplatzes an der Haagstraße aussprechen würden. Besser sei es nach ihrer Überzeugung, an der Alten Kirchstraße Stellplätze zu bauen und dadurch dort das Gelände um den einstigen Nettomarktes zu entwickeln.

(got)