Bildung in Alpen Giro-Cents finanzieren ein Baumzelt für die Wurzelzwerge

Alpen · Die Sparkasse am Niederrhein übergibt dem Trägerverein des Waldkindergartens in Alpen eine Spende aus dem Kunden-Programm Giro-Cents.

 Giovanni Malaponti (links) besuchte den Waldkindergarten in Alpen und brachte 1704,15 Euro mit. Carlo Ridder und Denise Kühn (hinten, rechts) wissen schon, wo sie das Geld investieren: draußen.

Giovanni Malaponti (links) besuchte den Waldkindergarten in Alpen und brachte 1704,15 Euro mit. Carlo Ridder und Denise Kühn (hinten, rechts) wissen schon, wo sie das Geld investieren: draußen.

Foto: Sparkasse

So muss es bei Robin Hood und seinen Freunden im Sherwood Forest ausgesehen haben. Inmitten von hohen Bäumen haben sich die Kinder und Erzieher des Waldkindergartens in Alpen häuslich eingerichtet. Beim Besuch sitzen die aktuell 17 Kinder in einer Jurte und genießen ihr leckeres gesundes Frühstück. Aus dem Halbdunkel leuchtet viel buntes Obst und Gemüse.

„Wir möchten den Kindern ein naturnahes Leben vermitteln und sind meistens draußen“, sagt der Leiter des pädagogischen Teams, Carlo Ridder. Sogar während der zuletzt klirrenden Kälte zog es der Großteil der Kinder vor, nach draußen zu gehen und den vom Ofen beheizten Bauwagen zu verlassen.

Auch die 1704,15 Euro, die der Waldkindergarten „Wurzelzwerge“ jetzt aus dem Kundenspenden-Programm Giro-Cents der Sparkasse am Niederrhein erhalten hat, investiert die vor zwei Jahren gegründete Elterninitiative als Trägerin des Waldkindergartens im Außenbereich.

„Wir können von diesem Geld ein tolles Baumzelt und eine sechs mal sechs Meter große Hängematte für unseren Wald kaufen“, sagt Denise Kühn. Die Polizeibeamtin ist Vize-Vorsitzende des Waldkindergartens und berichtet, wie sehr sich ihre kleine Tochter schon darauf freut, vom Sommer an auch eine richtige Wurzelzwergin zu sein. „Ich merke, wie entspannt und aufmerksam die Kinder hier sind. Das finde ich wirklich ganz besonders“, sagt Denise Kühn.

Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, betont bei der Übergabe der Spende, dass es sich dabei „um das Geld unserer Kunden handelt“, die an der Aktion Giro-Cents teilnehmen. Das Prinzip ist so: Kunden spenden jeweils zum Monatsende das, was rechts vom Komma auf dem Girokonto ist, einem Projekt ihrer Wahl. Die Anzahl der Stimmen entscheidet über die Verteilung der Gesamtsumme, die innerhalb von sechs Monaten zusammenkommt.

Zuletzt waren das 7763,80 Euro. Davon erhielt der Spielmannszug Orsoy 691,75 Euro und kauft dafür neue Instrumente für den Nachwuchs. Der Förderverein des Stiftsmuseums Xanten will die 497,67 Euro in Verbrauchsmaterialien für Module der Museumspädagogik investieren.

www.sparkasse-am-niederrhein.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort