Seniorennachmittag der Landfrauen Alpen: Herzhaftes Lachen bei süßem Genuss

Landfrauen Alpen gestalten Seniorennachmittag : Herzhaftes Lachen bei süßem Genuss

Die Alpener Landfrauen haben im Marienstift mit Liedern, plattdeutschen Geschichten und ihrem beliebten Kuchen für einen unterhaltsamen Nachmittag gesorgt.

Wenn die Alpener Landfrauen mit ihrem legendären selbstgebackenen Kuchen zu Besuch kommen, ist die Cafeteria des Marienstiftes bis auf den letzten Platz besetzt. „Normalerweise stellen wir die lange Tafel nur zu Weihnachten auf. Das ist schon etwas ganz Besonderes für unser Haus“, sagt Barbara Winter, stellvertretende Leiterin des Sozialen Dienstes. Neben dem leckeren Kuchen hat die 70 Mitglieder starke Frauengemeinschaft für ein buntes Programm gesorgt.

Mit dabei waren auch Bewohner des Hauses, wie etwa Ida van de Loo, die das Publikum mit plattdeutschen Vorträgen prächtig amüsierte. Im Doppel mit Claudia Peerenboom, der Vorsitzenden der Landfrauen, berichtete sie von ihrem denkwürdigen Besuch im Computerladen. In den hatte sie ihr Sohn gebeten, und zwar aus gutem Grund: „Wir Alten werden doch immer vorgeschickt, weil wir bezahlen müssen.“ Herzhaftes Lachen der Zuhörer machte deutlich, dass Ida van de Loo  mit ihrer Feststellung gar nicht so falsch lag.

Über einen Wahlkampf im Wald handelte Claudia Peerenbooms fabelhafte Geschichte mit dem Titel „Die Versammlung der Tiere“. Darin kandidieren Eule und Fuchs um den Posten des Bürgermeisters. Letzterer muss schließlich kapitulieren, weil er den Nachwuchs aufziehen muss. Job und Familie lassen sich eben auch im Tierreich nicht immer unter einen Hut bringen.

Die Alpener Landfrauen nehmen an Nikolausmärkten, Spargelfesten und anderen Events in Alpen und Umgebung verlässlich teil und verkaufen dort selbstgebackenen Kuchen und ihre Kochbücher mit Rezepten aus Omas Küche. Den Erlös spenden sie regelmäßig für wohltätige Zwecke.

So sorgten sie bei ihrem ersten Besuch im Marienstift dafür, dass neue Gesangbücher mit besonders großer und damit auch für schwache Augen gut lesbarer Schrift und Noten angeschafft werden konnten. Von der pensionierten Grundschullehrerin Helga Steger an der Gitarre begleitet, sangen die Bewohner dann auch mit Inbrunst alte Volkslieder. Schöne Sommergedichte, vorgetragen von Claudia Peerenboom, sowie ein plattdeutscher Liedvortrag von Ida van de Loo rundeten den unterhaltsamen Nachmittag ab.

Barbara Winter durfte sich am Ende über eine Spende der Alpener Landfrauen freuen, die im Haus an der Ulrichstraße nicht nur wegen ihres unschlagbaren Kuchens stets willkommen und schon Stammgäste sind.

Mehr von RP ONLINE