1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Schwimmverein Alpen investiert in neue Lüftung fürs Hallenbad

Sport in Alpen : Alpens Hallenbad bekommt jetzt eine neue Lüftung

Das Hallenbad in Alpen wird derzeit saniert. Der Schwimmverein, der das Band betreibt, lässt für 140.000 Euro eine neue Lüftung einbauen. Anfang August darf wieder geschwommen werden.

Das große Schwimmbecken im Hallenbad ist trocken gelaufen. Der Schwimmverein hat, wie immer im Sommer, den Stöpsel gezogen und die halbe Million Liter Wasser abfließen lassen. Der Hubboden ist abgesenkt, so dass die Handwerker problemlos und trockenen Fußes überall da hin können, wo’s was zu warten gibt. Diesmal vor allem am Beckenrand, wo Fliesen aufgenommen und neu verfugt worden sind, wie Günter Helbig, Jugendwart und Mitgründer des Vereins, an der Baustelle erläuterte.

Doch das, was am meisten ins Gewicht fällt, spielt sich weitgehend hinter den Kulissen ab. Das Bad bekommt eine komplett neue Lüftungsanlage. Die alte hatte rund 25 Jahre auf dem Buckel und röchelte nur noch. Die moderne Technik lässt sich der Verein, der das Bad vor mehr als 25 Jahren von der finanziell damals darbenden Gemeinde übernommen hat, 140.000 Euro kosten.

„Dafür haben wir lange gespart“, so Helbig, der als CDU-Fraktions-Chef froh darüber ist, dass der kommunale Haushalt davon nicht belastet wird. Und es ist noch nicht so lange her, dass für das Hallenbad zur energetischen Versorgung ein klimafreundliches Blockheizkraftwerk in Betrieb gegangen ist.

Ende des Monats lässt der Verein wieder Wasser in die große Badewanne laufen, so dass vom 2. August an wieder im wohltemperierten Wasser und mit frischer Luft geschwommen werden kann. So jedenfalls ist der Plan. Ob’s klappt, weiß in diesen Corona-Krisen-Zeiten kein Mensch.

(bp)