1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Schwerer Unfall in Büderich: Flüchtiger Fahrer stellt sich auf der Polizeiwache

Schwerer Unfall in Büderich : Flüchtiger Fahrer stellt sich auf der Polizeiwache

Nach einem schweren Unfall am Samstag, bei dem ein 70-jähriger Motorradfahrer schwer und seine 67-jährige Sozia leicht verletzt worden waren, hat sich der flüchtige Fahrer eines Transits jetzt gestellt.

Der Fahrer des weißen Transits, der am Samstag auf der Kreuzung B 58 a/L 460 in Büderich einen schweren Verkehrsunfall verursacht hatte und anschließend einfach weitergefahren war, ohne sich um die Folgen zu kümmern, hat sich der Polizei am Wochenende gestellt. Ihm kam die Polizei nach Hinweisen von aufmerksamen Zeugen auf die Spur.

Bei dem Zusammenstoß mit einem Motorrad im durch eine Ampel geregelten Kreuzungsbereich war, wie berichtet, ein 70-jähriger Motorradfahrer aus Oberhausen schwer und seine 67-jährige Sozia leicht verletzt worden. Der Motorradfahrer wollte nach links Richtung Rheinbrücke abbiegen und war mit dem Transit, der Richtung Alpen fuhr, kollidiert. Zeugen gaben am Unfallort den Hinweis auf den grünen Firmenschriftzug auf dem flüchtigen Transporter. Die Ermittlungen hätten Hinweise auf eine Oberhausener Heizungsfirma ergeben, so die Polizei. So führte die Spur zum möglichen Verursacher des Unfalls. An der Firmen wie auch an der Privatadresse des Inhabers konnte niemand angetroffen werden, so die Polizei weiter. Allerdings konnte ein leitender Angestellter ermittelt werden, der zugesagt habe, dem Hinweis nachzugehen. Am Sonntag erschien dann gegen 12.15 Uhr der Unfallfahrer auf der Polizeiwache in Dinslaken und räumte die Tat ein. Weil der Mann alkoholisiert gewesen sei, habe ihm ein Arzt zwei Blutproben entnommen. Sein Führerschein und das Tatfahrzeug hat die Polizei sichergestellt. Den 33-jährigen Fahrer aus Dinslaken erwartet jetzt ein Strafverfahren.

(bp)