1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Schulhof in Menzelen soll zum grünen Treffpunkt fürs ganze Dorf werden

Schulen und Umwelt in Alpen : Neue Mitte für Menzelen

Das Projekt neuer Schulhof an der Wilhelm-Koppers-Grundschule in Menzelen kommt allmählich ins Rollen. Die Gemeinde rechnet mit einem Zuschuss aus dem Leader-Topf für das pädagogisch wertvolle Projekt.

Das Projekt neuer Schulhof an der Wilhelm-Koppers-Grundschule in Menzelen kommt allmählich ins Rollen. Die Verwaltung schlägt vor, dafür im neuen Haushalt, der sich gerade in der politischen Beratung befindet, für das nächste Jahr 110.000 Euro zur Sanierung des Geländes zur Verfügung zu stellen. Im Jahr darauf sollen noch einmal 180.000 Euro fließen. Das neue Gelände soll nicht nur den Wert des Außenbereichs der Schule erhöhen, er soll zur „grünen Mitte“, zum Treffpunkt für das ganze Dorf werden. Die Bürger waren dazu aufgerufen, ihre Vorschläge online in die Überlegungen der Planer einfließen zu lassen.

Grundproblem ist die Entwässerung auf dem Schulgelände, das mit 2600 Quadratmetern nahezu zur Hälfte versiegelt ist. Die Versiegelung soll weitgehend aufgebrochen werden. Das Fußballfeld soll einen neuen Untergrund bekommen, die sandigen Zonen mit den Spielgeräten eingefasst, Bäume und Sträucher neu angeordnet werden. In Rigolen soll Regenwasser gezielt versickern und zugleich die Pflanzen direkt versorgen.

Die Projekt-Planer wollen an den Fördertopf der Leader-Region „Niederrhein: Natürlich lebendig!“. Die ersten Signale vom Regionalmanagement in Sonsbeck seien vielversprechend gewesen, hatte es zuletzt aus dem Rathaus geheißen. Mit einer 65-Prozent-Förderung gehe bei der Umsetzung deutlich mehr als die Pflicht. Die Stichworte lauten „inklusiver Begegnungsraum“, Erfahrungsmöglichkeiten für alle Sinne, getrennte Zonen für Aktion, Ruhe und Multifunktionalität. Das entspricht auch den Bedürfnissen, die Schüler bei einer Befragung geäußert hatten.

(bp)