1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Schützenbruderschaft Veen verschiebt anstehende Vorstandswahlen

Schützentradition in Alpen : Corona hält Brudermeister länger im Amt

Die Schützenbruderschaft St. Nikolaus Veen muss wegen der Corona-Pandemie die anstehenden Vorstandswahlen aufs nächste Jahr verschieben. Dann muss sich auch Brudermeister Alois van Husen dem Votum der Schützenbrüder stellen.

Wegen der Corona-Pandemie müssen auch das Patronatsfest und die Jahreshauptversammlung der Veener Schützenbruderschaft St. Nikolaus mit der Jahreshauptversammlung in diesem Jahr abgesagt werden. Dies der Vorstand beschlossen und gibt es nun bekannt.

„Eine gesellige Jahreshauptversammlung ist unter den aktuellen Bedingungen leider unmöglich“, sagt Brudermeister Aloys van Husen. Er erinnert daran, dass die Schützen im Sommer „ein tolles alternatives Schützenfest gefeiert“ hben. „Ich bin sehr stolz auf die Veener“, so van Huisen und warnt: „Aber auch wir dürfen unser Glück nicht überstrapazieren.“ Die aktuelle Lage sei eine ganz andere als noch im Sommer. Das müsse man bei allen Aktivitäten berücksichtigen. „Daher sehen wir uns gezwungen, die diesjährige Jahreshauptversammlung trotz wichtiger Wahlen abzusagen“, so der Brudermeister.

Turnusgemäß hätte sich diesmal auch Alois van Husen zur Wiederwahl stellen müssen ebenso wie der Kassenwart und der Schriftführer. Diese Wahlen werden nun auf das nächste Jahr verschoben. Auch die Ehrungen verdienter Schützenbrüder und die der Jubilare müsse leider aufs nächste Jahr verschoben werden. Die gesetzlichen Voraussetzungen dafür seien von der Landesregierung geschaffen worden, damit die Vereine keine Probleme mit ihren Satzungen oder dem Vereinsrecht bekommen.

Der Vorstand der St.-Nikolaus-Schützenbruderschaft schaut hoffnungsvoll aufs nächste Jahr und wünscht „auch im Namen von König Lucas van Bebber“ allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes, gesundes neues Jahr.

BP/Foto: