1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Sängerin Judy Bailey aus Alpen hat mit Build a Bridge eine neue CDU vorgelegt

Judy Bailey aus Alpen : Botschafterin und Brückenbauerin

„Build a Bridge“ heißt die neue CD von Judy Bailey. Zu hören sind auch Alpener, die am Projekt „Home Alpenmusik“ beteiligt waren. Die Sängerin ist vor Weihnachten neben den Höhnern und „Mutter Beimer“ im Fernsehen zu sehen.

Das war schon ein spannendes Jahr für Judy Bailey. Und ein bewegendes zugleich. Im Januar sang die Musikerin aus Menzelen in Panama beim Weltjugendtag für Papst Franziskus. Im Frühling gab es einen Radiogottesdienst mit „Home Alpenmusik“ – Ausdruck eines höchst ungewöhnlichen Dorfprojekts. Es folgte ein ökumenischer Fernsehgottesdienst, der im Ersten live von der Bundesgartenschau in Heilbronn ausgestrahlt wurde. Auf dem Kirchentag in Dortmund stand Judy Bailey nicht weniger als elf Mal auf der Bühne – unter anderen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel im Publikum.

Nach einem Sommerausflug nach Brasilien und einem Festivalauftritt vor 200.000 Menschen in Fortaleza, sang sie sich in der zweiten Jahreshälfte quer durch die Republik. Und vor drei Wochen nahm Judy Bailey in Kassel den Preis „Mensch 2019“ vom Verein Jumpers für ihr soziales Engagement entgegen, als langjährige Botschafterin von World Vision. Ihr Konzert im Schlosstheater Moers war ausverkauft, und vor einer Woche gestaltete sie mit Schülern ein Friedensfest in der Bönnighardter Schule. Jetzt freut sie sich auf die Heimat.

  • Pfarrer Hartmut Becks (li.) und seine
    Gottesdienst : Alpenmusik live im Gottesdienst
  • Dauergast auf Kirchentagen: Judy Bailey singt
    Kirchentag in Dortmund : Judy Bailey mit Unterstützung aus Alpen
  • Judy Bailey mit ihrer Unplugged-Band. Foto:
    Wermelskirchen : Musikalische Brotzeit mit Judy Bailey

Zuvor hat sie noch beim Winterkonzert für Frieden und Vielfalt in Rheinhausen mit dem Internationalen Kinder- und Jugendchor von Bahtalo und dem Allerwelt-Ensemble Duisburg gesungen. Um Weihnachten schließlich ist sie an der Seite der Höhner und von „Mutter Beimer“ in ARD und WDR mit Weihnachtsgeschichten und Liedern aus St. Agnes in Köln zu erleben.

Und rechtzeitig vorm Fest stellt Judy Bailey ein für sie sehr besonderes Album vor. Es trägt den Titel „Build a Bridge“. Etwa der Hälfte der Lieder dürften vielen Alpenern vertraut sein. Denn sie haben im Rahmen des Projektes „Home Alpenmusik“ selber daran mitgewirkt.

Zur Erinnerung: Begonnen hat das Projekt mit dem Song „Home“, den Judy Bailey beim Begegnungsfest im Rathaus in Alpen im Januar 2015 uraufgeführt hat. Dann erschien das Lied auf YouTube – mit syrischen und deutschen Musikern, die das Lied zu ihrer Hymne machten. Im Sommer wurde „Home“ in der Dortmunder Westfalenhalle für Angela Merkel, Friedensnobelpreisträgerin Ellen Johnson Sirleaf und viele tausend Menschen vorgesungen. Das Ding, das im Dorf Alpen ganz klein begonnen hatte, wuchs über sich selbst hinaus.

Zu dem Projekt sind sechs weitere Lieder entstanden, die mit 253 Menschen im Alter von sieben bis 84 Jahren aus 14 Nationen einstudiert und aufgeführt worden sind. Viele Vereine und Gruppen aus „ihrem Dorf“ Alpen waren beteiligt: Alle sind auf der neuen CD zu hören.

Für Judy Bailey ist das Album Ausdruck der Überzeugung, dass die Stücke und die Geschichte dahinter „viel zu schade sind, um die Kirche im Dorf zu lassen“. Sie sagt: „Wir wollen, dass die Idee, dass wir gemeinsam an unserem Zuhause und am Frieden bauen können und müssen, weite Kreise zieht.“ Verschiedene interkulturelle Projekte, Chöre und kirchliche Akteure haben sich bereits gemeldet und wollen die Lieder auch selber singen.

So hat sie mit ihrem Mann Patrick Depuhl zur CD ein Songbook herausgebracht – für alle Brückenbauer dieser Welt. Sie haben sechs weitere Songs produziert, um die CD rund und bunt zu machen. Die Produktion der Platte wurde von der Firma Lemken unterstützt, die bereits ihr Agroforum für zwei der Home-Konzerte zur Verfügung gestellt hatte. Das Coverbild des Tonträgers ist hier entstanden. Auch die Volksbank Niederrhein, die schon den Workshop in der Schule ermöglicht hatte, hat sich wieder engagiert – ebenso Edeka Luft. In dem Supermarkt hat Judy Bailey schon mal ein Konzert gegeben und bei einer Weihnachtsfeier gesungen. Kaufen kann man die CD hier an der Kasse.

Vierter Partner im Boot ist der Krefelder Zahnarzt Jörg Maubach. „Er ist ein Mann, der Menschen zusammenbringt – und von Brücken versteht er auch einiges“, sagt Judy Bailey und lächelt. „Build A Bridge“ hat Lieder auf Deutsch und Englisch – mit den jeweiligen Übersetzungen, um die Friedensbotschaft verständlich zu machen. Die Künstlerin hofft, dass dieses Album voller Heimat, Hoffnung und Frieden in dieser weihnachtlichen Zeit oft erklingt und gesungen wird. Judy Bailey: „Alle haben Gaben und können das Leben anderer bereichern. Und alle sind Bedürftige, die Respekt, Liebe und Hoffnung brauchen ebenso wie die Musik.“

Kontakt Patrick Depuhl, E-Mail an
patrick@judybailey.com