1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinbergs Woche auf der Landesgartenschau 2020

Landesgartenschau : Rheinbergs Woche auf der Laga

Als Nachbarstadt von Kamp-Lintfort hatten die Rheinberger viel vor bei der Landesgartenschau (Laga). Doch dann kam Corona. Nun gibt es doch ein Veranstaltungsprogramm: vom 6. bis zum 14. Juni am Pavillon auf dem ehemaligen Zechengelände.

Die Stadt Rheinberg präsentiert sich zusammen mit Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn am wir4-Pavillon auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort. Von Samstag, 6. Juni, bis Sonntag, 14. Juni, findet dort die Rheinberg-Woche statt. Genau genommen sind es zunächst neun Tage, an denen Thomas Bajorat und Barbara Gumpert vom Rheinberger Stadtmanagement mit Unterstützung weiterer Akteure den Pavillon betreuen.

Allerdings können und dürfen die meisten der angekündigten beziehungsweise vorbereiteten Veranstaltungen wegen der Abstands- und Hygieneregelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden. „Umso mehr können sich die Besucher auf die verbleibenden Veranstaltungen im kleinen Rahmen freuen und dabei den Pavillon mit seinem Außengelände besichtigen“, heißt es aus dem Stadthaus. Das Umfeld erstrahle in reichlicher Blüte von „Kallis Sonnenschein“ – kreiert von der Firma Dümmen Orange aus Eversael. Zahlreiche heimische, artenfreundliche Pflanzen in den Hochbeeten, die die Initiative Rheinberg summt beigesteuert hat, machen diese schöne Optik perfekt.

Die Landesgartenschau findet auf dem alten Zechengelände an der Friedrich-Heinrich-Allee in Kamp-Lintfort statt. Foto: Christoph Reichwein (crei)

Zudem hat die Rheinberger Bildhauerin Ulrike Meier die Skulptur „Durchblick“ auf dem Außengelände des Pavillons installiert und bietet damit nicht nur einen künstlerischen Beitrag, sondern macht auch ein interaktives Angebot. Selbstverständlich werde in der Rheinberg-Woche auch über Rheinberg und seine touristischen Möglichkeiten mit aktuellen Broschüren und Flyern geworben.

Das Angebot „Exklusive Gärten öffnen für Sie Ihre Tore“, das vom 26. Juni bis zum 5. Juli geplant war, fällt den Corona-Beschränkungen zum Opfer. Es sei sehr bedauerlich, dass das Angebot für Gruppen zur Besichtigung eines Schaugartens bei der Firma Dümmen Orange, dem Besuch des Kräutergartens hinter dem Underberg-Stammhaus in der Stadtmitte und dem anschließenden Speisen im Hotel Am Fischmarkt ausfallen muss. Auch wurde die im Stadthaus vorgesehene Ausstellung „Landschaften und Gärten in Rheinberg“ im Zusammenwirken mit dem Stadtarchiv ins nächste Jahr geschoben. Die Aktivitäten am 5. Juli am Großen Markt müssen ebenso entfallen, da der Niederrheinische Radwandertag abgesagt wurde.

Daher freut sich das Stadtmanagement besonders darüber, dass die vom Stadtmarketing Rheinberg initiierte Ausstellung „Die Alltagsmenschen besuchen Rheinberg“ in der Zeit vom 9. Juli bis zum 8. November in Rheinberg stattfinden wird. Für diese besondere Ausstellung wird selbstverständlich am wir4-Pavillon auf der Landesgartenschau geworben. Im Anschluss an die Rheinberg-Woche wird das Stadtmanagement der Stadt Rheinberg weiterhin immer donnerstags bis 14 Uhr den wir4-Pavillon personell betreuen. „Sollten sich im Laufe der kommenden Monate noch Möglichkeiten ergeben, kleinere Veranstaltungen am Pavillon mit Akteuren umzusetzen, würden wir uns natürlich sehr freuen“, so das Stadtmanagement-Team.