Rheinbergber Stadtmeisterschaft im Gardetanz in der Stadthalle

Stadthalle Rheinberg: Stimmungsvolle Gardetanz-Meisterschaft

In der vollbesetzten Rheinberger Stadthalle präsentierten zahlreiche Gruppen ihre ausfeilten Choreografien. Das Publikum ist begeistert.

Glitzernde Kleider, nervöse Funkemariechen und laute Musik begrüßten das Publikum am Samstag in der Stadthalle Rheinberg. Die 10. Stadtmeisterschaft im Gardetanz, organisiert von den vier großen Karnevalsvereinen KAG Ossenberg, 1. KG Rot-Weiß Borth, Rhinberkse Jonges und dem 1. OKK Orsoy, sorgte erneut für viel Begeisterung und Freude bei Zuschauern und Mittänzern.

Die Moderation übernahm dieses Jahr die St.-Ulrich-Bruderschaft aus Millingen. Eine Jury entschied am Endeg, wer in den jeweiligen Kategorien – Bambinis, Minis, mittlere Garde, große Garde und Solotanz – die Stadtmeisterschaft für sicht entscheiden konnte. Die Stadthalle ist voll besetzt, am Rand stehen weitere Eltern, Freunde und Mitglieder der Karnevalskomitees. Den Anfang machten die Bambinis, die im Publikum sofort für Stimmung sorgen. In den Unterbrechungen zwischen den Vorführungen der verschiedenen Altersklassen unterhalten die Solotänzer und die Rhinberkse Jonges die Gäste.

Die einzelnen Gruppen der Garden sind meist schon mehr als sieben Jahre zusammen und sind ein eingespieltes Team, was man auf der Bühne auch zu sehen bekam. Trotzdem sind Nervosität und Anspannung zu spüren, alle gehen bis zum letzten Moment noch einmal ihre Choreografien durch. Auch die Minis und die Mittleren Garden sorgen für Partystimmung und stolze Fans. Bei den Berka-Mädels tanzt zum ersten Mal Laura Renkens, die Tochter von Prinz Ralf I., mit. Sie trainiert seit April einmal in der Woche mit den anderen Funkemariechen und ist genauso karnevalsbegeistert wie ihr Vater. Nach ihrem großartigen Auftritt lässt er es sich auch nicht entgehen, mit auf das Foto zu kommen.

Nachdem auch die Großen ihre beeindruckenden Choreografien zum Besten gegeben haben, ist Zeit für eine Pause, die Jury zieht sich zur Beratung zurück. Währenddessen kommt Bürgermeister Frank Tatzel mit dem von ihm gestifteten Wanderpokal. Schließlich hat die Jury entschieden, die Siegerehrung steht an.

  • Rheinberg : 90 Kinder tanzen um Stadtmeisterschaft

Die Juryvorsitzende Nadine Becker verkündet die Platzierungen und betont , dass die Entscheidung sehr schwer gefallen sei, schließlich habe man viele gute Auftritte gesehen, alle Gruppen hätten den Sieg verdient. Auf dem ersten Platz in der Altersklasse der Bambinis landen schließlich die Rhinberkse Goldlöckchen. Und auch der Sieger bei den Minis kommt aus Rheinberg, nämlich die Gruppe Rhinberkse Fünkchen. In der Altersgruppe Mittlere Garde gewinnt zum vierten Mal „La Luna“ aus Ossenberg, die Berka Mädels schaffen es dicht dahinter auf den zweiten Platz.

Bei den Gruppen über 16 Jahren gewinnen die Red Diamonds aus Ossenberg. Dann kommt auch der Bürgermeister zu Wort. Der Wanderpokal geht an die Solotänzerin Laudana Backhaus von der 1. KG Rot-Weiß Borth, die auch im vergangenen Jahr bereits siegreich war.

Insgesamt freuten sich alle über eine wie jedes Jahr sehr schöne Meisterschaft mit viel Spannung, Unterhaltung und einem guten Einstieg in die Karnevalssession.

Mehr von RP ONLINE