1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Zwei Solvay-Lehrlinge vorzeitig losgesprochen

Berufsausbildung in Rheinberg : Zwei Solvay-Lehrlinge vorzeitig losgesprochen

Clemens Bibow und Chris Skrzypczak haben ihre Ausbildung im Rheinberger Solvay-Werk wegen sehr guter Leistungen vorzeitig abgeschlossen. Die Bewerbungsphase für das neue Ausbildungsjahr läuft bereits.

Im Solvay-Werk haben zwei Auszubildende ihre Lehre abgeschlossen und sind jetzt wegen sehr guter Leistungen vorzeitig feierlich losgesprochen worden.

Unter den Corona-Einschränkungen verliefen die vergangenen sechs Monate für die Industriemechaniker anders als sonst – es wurde in festen Gruppen unterrichtet, die Prüfungen wurden verschoben und im Werk galten und gelten strenge Abstands- und Hygieneregeln. Doch die Prüflinge ließen sich davon nicht beirren. Sie wurden nun in eine Festanstellung übernommen; die Instandhaltungswerkstatt freut sich über die neuen Kollegen.

Die Bewerbungsphase für das neue Ausbildungsjahr läuft bereits. „Wir wollen jungen Menschen auch in Corona-Zeiten eine berufliche Perspektive bieten. Unsere Ausbildung ist zukunftsorientiert, wir werden immer gut ausgebildete Fachkräfte brauchen”, sagt Personalchef Guido Rademacher. Solvay bildet 2021 – im Verbund mit Inovyn, Lemken und K+S – Chemikanten, Industriemechaniker und Elektroniker für Automatisierungstechnik aus. Bewerbungen sind noch möglich.

(RP)