1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Zeitplan für den Anbau ans Amplonius-Gymnasium steht

Schulausbau in Rheinberg : Erster Zeitplan für den Anbau ans Amplonius-Gymnasium

In der Sitzung des Schulausschusses skizzierte Rheinbergs Bürgermeister Frank Tatzel kurz die Planung für den Anbau des Amplonius-Gymnasiums. Der Baubeginn ist für 2024 vorgesehen.

Die bauliche Erweiterung der Europaschule wird nicht wie geplant zum Beginn des kommenden Schuljahres fertig sein. Aber nicht nur die jetzt von einer Gemeinschafts- in eine Gesamtschule umgewandelte Einrichtung wird größer – auch das Amplonius-Gymnasium benötigt einen neuen naturwissenschaftlichen Trakt. Durch die Rückkehr der Schule zum G9-System steigt die Schülerzahl an, zudem haben sich die Anforderungen an naturwissenschaftliche Unterrichtsräume verändert.

In der Sitzung des Schulausschusses skizzierte Bürgermeister Frank Tatzel kurz die Planung. Anfang 2021 soll die Entwurfsplanung beginnen, Mitte des selben Jahres sei mit einer Kostenschätzung zu rechnen. 2022 soll die Raumplanung vorliegen, bevor im darauffolgenden Jahr die Ausschreibung der einzelnen Gewerke anknüpft. Der Baubeginn ist für 2024 vorgesehen. In den Jahren 2025 und 2026 – davon geht die Verwaltung momentan aus – solle die Bauarbeiten abgeschlossen sein und der Umzug erfolgen. 2027, so berichtete Tatzel, sei dann mit der kompletten Fertigstellung des Neubaus zu rechnen. Entstehen wird das neue Gebäude voraussichtlich zwischen dem Altbau des Gymnasiums (neben der Zufahrt zum Schulhof) und dem Konvikt, zum Friedrich-Stender-Weg hin.

(up)